Rechnungslegung und Prüfung kapitalmarktorientierter Unternehmen Aufgabe (Verzweifelt)
  • Hallo Leute,

    ich hoffe hier ist jemand, der mir helfen kann! Die Klausur steht kurz bevor und jetzt merke ich natürlich erst, dass mir die Lösung der Nettomethode von Foliensatz D Folie 24/25 fehlt und ich schaffe es einfach nicht auf die Lösung zu kommen...
    Wäre hier vielleicht jemand Bereit seine Lösung zu posten, oder mir kurz zu erklären, wie die Konsolidierung, bzw. Bildung der Konzernbilanz nach der Nettomethode funktioniert?

    Vielen Dank schonmal!


  • hab meine unterlagen von letztem Jahr aber denke das sind die selben oder ?
  • Ich denke bis auf ein paar Kleinigkeiten müssten sie identisch sein!
  • hat jemand eine Zusammenfassung ?
  • Bei Forderungen ggü. verbundenen Unternehmen hast du in der Summenbilanz nen Aktivposten, den gleichst du bei der Konsolidierung durch eine Habenbuchung mit dem gleichen Betrag aus.
    Bei Verbindlichkeiten ggü. verbundenen Unternehmen hast du in der Summenbilanz einen Passivposten, der analog bei der Konsolidierung mit einer Sollbuchung ausgeglichen wird, sodass beides in der Konzernbilanz wegfällt.
  • Ist hier jemand, der das Modul schon mal belegt hat und etwas zur Klausur sagen kann? Altklausuren gibt es ja keine, um sich eine Vorstellung zu machen.
  • wie bspw. @ExoticB vielleicht :D
  • @erador ich lasse dir die Lösung per nachricht zu kommen. kam bisher nicht dazu

    Ich hab das Modul letztes Jahr in 3 Tagen gelernt und eine 1,7 geschrieben. Denke, das spricht für sich! Die Klausur war echt fair, es war einiges an Wissensabfrage, die man locker meistern konnte, wenn man die Vorlesungsinhalte drauf hatte und ein paar Rechenaufgaben die auch nicht allzu schwer waren, wenn man die Übungsaufgaben und Beispiele gerechnet und verstanden hatte. Also allem in allem, war es echt ne faire Klausur.
  • Danke für die Klausurtipps! Rechenaufgaben sollten sowieso nicht das Problem sein, ich finde die Wissensabfrage irgendwie schwer zu gestalten, weil die Folien prinzipiell sowieso nur aus Grundwissen und Paragraphen bestehen. Wie kann man sich die inhaltlichen Fragen ungefähr vorstellen? Sowas wie "Erläutern Sie den folgenden Sachverhalt... nennen Sie die einschlägigen Paragraphen " oder eher "Nennen Sie 3 Aspekte der Qualitätssicherung der Rechnungslegung in Deutschland" - ich finde irgendwie kann man da nicht so sinnvolle Fragen stellen :$
  • gerne ! Ja das waren auch größtenteils Dinge, die man in seinen Wirtschaftsgesetzen oder im IFRS finden konnte. Sowas wie, was sind die Aufgaben eines WPs, dann Definition einer Ressource nach IFRS - das ist das einzige woran ich mich noch konkret erinnern kann. Aber wirklich nichts schweres :)
  • Jou Danke nochmal, ich hoffe mal dass es eine recht entspannte Klausur wird :D
  • gern geschehen @latinochiko . Sind es dieselben zahlen dieses Jahr?
  • Vielen Dank für die Tipps!
  • ExoticB schrieb:

    gerne ! Ja das waren auch größtenteils Dinge, die man in seinen Wirtschaftsgesetzen oder im IFRS finden konnte. Sowas wie, was sind die Aufgaben eines WPs, dann Definition einer Ressource nach IFRS - das ist das einzige woran ich mich noch konkret erinnern kann. Aber wirklich nichts schweres :)



    Also irgendwie verstehe ich die zweite Frage einfach mal Null. Was soll den die Antwort auf "Definition einer Ressource nach IFRS" sein. Ich bin die Vorlesungsfolien durch aber bis auf die Definitionen von Vorräten, Sachanlagen, Immat. VW, Rückstellungen etc. habe ich keine weiteren gefunden die die Definition der Ressource definiert.

    Weiß einer was genau damit gemeint ist?


– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: