BMIK 17/18
  • Fand die Klausur prinzipiell jetzt auch nicht unfair hart. Aufgabe zwei war natürlich schwierig, wobei man auch hier zumindest einige wenige Punkte sammeln konnte. Wenn man das als "Transferaufgabe" ansieht, passt es schon. Aufgabe 1 war ja quasi geschenkt. Zudem konnte man am Ende durch nichts tun ja sogar noch Punkte erreichen.

    Wahrscheinlich schwieriger als einige Altklausuren aber - wie gesagt - meiner Meinung nach nicht zu hart.


  • Sauvage10 schrieb:

    Bei der 2. ging bei mir außer Max aufstellen nicht viel, Rest war irgendeinen bullshit runtergeschrieben.

    3 musste ich am anfang auch überlegen, aber letztenendes hat man das E rausbekommen wenn man einfach ganz regulär die gegebenen Konsumbündel mit den Preisen verrechnet, muss ja das E sein damit man sich das leisten kann...

    und wenn man das hatte konnte man ja Preis und Nachfrage gleichsetzen bei den anderen und auflösen. Mit tax am Ende hatte ich allerdings auch kein plan, hab dann improvisiert



    bei Aufgabe 3 musste man ja auch die GRS von beiden Personen berechnen... ich denke, dass die dann im Anschluss - als es um Markträumung ging - auf das Thema Konsumeffizienz (letzte Kapitel im Skript) hinaus wollten. Sprich man musste ermitteln, ob die GRS von beiden jeweils dem Preisverhältnis entsprechen. Das war auch der Fall, also es gab Markträumung...den letzten Aufgabenteil mit den Steuern hab ich dann auch nicht mehr ganz geschafft.
  • sge18999 schrieb:

    Sauvage10 schrieb:

    Bei der 2. ging bei mir außer Max aufstellen nicht viel, Rest war irgendeinen bullshit runtergeschrieben.

    3 musste ich am anfang auch überlegen, aber letztenendes hat man das E rausbekommen wenn man einfach ganz regulär die gegebenen Konsumbündel mit den Preisen verrechnet, muss ja das E sein damit man sich das leisten kann...

    und wenn man das hatte konnte man ja Preis und Nachfrage gleichsetzen bei den anderen und auflösen. Mit tax am Ende hatte ich allerdings auch kein plan, hab dann improvisiert



    bei Aufgabe 3 musste man ja auch die GRS von beiden Personen berechnen... ich denke, dass die dann im Anschluss - als es um Markträumung ging - auf das Thema Konsumeffizienz (letzte Kapitel im Skript) hinaus wollten. Sprich man musste ermitteln, ob die GRS von beiden jeweils dem Preisverhältnis entsprechen. Das war auch der Fall, also es gab Markträumung...den letzten Aufgabenteil mit den Steuern hab ich dann auch nicht mehr ganz geschafft.


    Glaube bei 3 waren die Preise aber fix oder ? Also konnte sich das Preisverhältnis ja eigentlich nicht anpassen. Ich habe einfach von beiden die Nachfrage nach x und y ausgerechnet und aggregiert und geschaut ob das größer oder kleiner als das Marktangebot war.
    Sonst wäre die Angabe der Nachfragefunktion ja auch unnötig gewesen.
  • Ist ja alles schön und gut, aber dass der Walz in der Vorlesung ausdrücklich sagt, dass man das letzte Kapitel lediglich verstehen muss und eine Rechnung dazu nicht nötig sei, finde ich dann aber fies und sehr irreführend. Daraus ergibt sich für mich einfach, nicht in die Vorlesungen zu gehen sondern mein eigenes Ding durchzuziehen. Am Ende wundert man sich, weshalb Studenten nicht in die Vorlesungen gehen...
  • Felix96 schrieb:



    Glaube bei 3 waren die Preise aber fix oder ? Also konnte sich das Preisverhältnis ja eigentlich nicht anpassen. Ich habe einfach von beiden die Nachfrage nach x und y ausgerechnet und aggregiert und geschaut ob das größer oder kleiner als das Marktangebot war.
    Sonst wäre die Angabe der Nachfragefunktion ja auch unnötig gewesen.



    ja die Preise waren beide fix in Höhe von 1. somit war das Preisverhältnis auch 1. Außerdem hat man - wie gesagt - die GRS beider Personen ausgerechnet (Ich weiß nicht mehr genau was da rauskam)...auf jeden fall hat man nach einsetzen der jeweiligen nachgefragten Mengen/ Anfangsausstattungen in die GRS rausbekommen, dass diese beide auch jeweils 1 ergeben und es deshalb zu Markträumung kommt. Weiß nicht, ob man das evtl. auch anders lösen konnte, aber so wäre es für mich plausibel.

    moonlight schrieb:

    Ist ja alles schön und gut, aber dass der Walz in der Vorlesung ausdrücklich sagt, dass man das letzte Kapitel lediglich verstehen muss und eine Rechnung dazu nicht nötig sei, finde ich dann aber fies und sehr irreführend. Daraus ergibt sich für mich einfach, nicht in die Vorlesungen zu gehen sondern mein eigenes Ding durchzuziehen. Am Ende wundert man sich, weshalb Studenten nicht in die Vorlesungen gehen...



    Das habe ich mir auch gedacht! hätte man nicht sagen müssen wenn dann ne Aufgabe dazu kommt. dann soll er lieber nichts sagen.
  • Alvi
    Member
    Hat jmd bei der 3. d) als Markträumenden preis=2 ?
  • Alvi schrieb:

    Hat jmd bei der 3. d) als Markträumenden preis=2 ?



    Yes
  • sge18999 schrieb:

    Felix96 schrieb:



    Glaube bei 3 waren die Preise aber fix oder ? Also konnte sich das Preisverhältnis ja eigentlich nicht anpassen. Ich habe einfach von beiden die Nachfrage nach x und y ausgerechnet und aggregiert und geschaut ob das größer oder kleiner als das Marktangebot war.
    Sonst wäre die Angabe der Nachfragefunktion ja auch unnötig gewesen.



    ja die Preise waren beide fix in Höhe von 1. somit war das Preisverhältnis auch 1. Außerdem hat man - wie gesagt - die GRS beider Personen ausgerechnet (Ich weiß nicht mehr genau was da rauskam)...auf jeden fall hat man nach einsetzen der jeweiligen nachgefragten Mengen/ Anfangsausstattungen in die GRS rausbekommen, dass diese beide auch jeweils 1 ergeben und es deshalb zu Markträumung kommt. Weiß nicht, ob man das evtl. auch anders lösen konnte, aber so wäre es für mich plausibel.

    moonlight schrieb:

    Ist ja alles schön und gut, aber dass der Walz in der Vorlesung ausdrücklich sagt, dass man das letzte Kapitel lediglich verstehen muss und eine Rechnung dazu nicht nötig sei, finde ich dann aber fies und sehr irreführend. Daraus ergibt sich für mich einfach, nicht in die Vorlesungen zu gehen sondern mein eigenes Ding durchzuziehen. Am Ende wundert man sich, weshalb Studenten nicht in die Vorlesungen gehen...



    Das habe ich mir auch gedacht! hätte man nicht sagen müssen wenn dann ne Aufgabe dazu kommt. dann soll er lieber nichts sagen.


    @Felix96: Das ist der korrekte Weg: man muss einfach die Nachfragen mittels der Nachfragefunktionen aus Aufgabe 3c berechnen, jeweils für X und Y aggregieren und mit den aggregierten Anfangsausstattungen ("Angebot") vergleichen. Bei den aggregierten Nachfragen kam dann jeweils 150 raus, die aggregierten Anfangsausstattungen waren 100 und 200, weshalb keine Markträumung für die beiden Gütermärkte vorliegt.

    @sge18999: Das ist nicht ganz richtig denke ich. Dass die Grenzraten der Substitution dem relativen Preisverhältnis entsprechen müssen, ist nur die notwendige Bedingung. Dies impliziert aber nicht, dass Markträumung vorliegt. Schaut euch mal die Grafik im Skript auf S. 208 an, da gilt zwar GRS = Preisverhältnis, aber beide Konsumenten wollen nicht im selben Punkt konsumieren. Bei gegebenem Preisverhältnis (1/1) konnte es daher nicht zur Markträumung kommen, das musste man einfach zeigen.
  • Felix96 schrieb:

    Glaube bei 3 waren die Preise aber fix oder ? Also konnte sich das Preisverhältnis ja eigentlich nicht anpassen. Ich habe einfach von beiden die Nachfrage nach x und y ausgerechnet und aggregiert und geschaut ob das größer oder kleiner als das Marktangebot war.
    Sonst wäre die Angabe der Nachfragefunktion ja auch unnötig gewesen.



    @Felix96 so habe ich das auch gemacht. Zumal ja die Nachfragefunktionen extra direkt vor der Aufgabenstellung dazu standen, nicht mal oben im allgemeinen Text.
  • Creeker schrieb:

    Ich habe ECOC im Sommer 15 geschrieben und zusammenfassen dauert maximal auch einen Tag. By the way habe ich auch den Bachelor schon, ihr Trottel. Ihr seid teilweise hier so Abschaum, das ist echt furchtbar.
    Frohe Weihnachten!


    (Dezember 2017)

    Creeker schrieb:

    BMIK an sich ist wirklich nicht schwer und auch nicht so viel, wie es oft gesagt wird. Wenn man den Stoff versteht und in Analysis nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, ist es nicht schwer eine sehr gute Note zu schreiben!


    (März 2015)

    @Creeker ich glaube hier hat sich eben jemand als Mentor geouted.... klär mal Note für die leute brudi
  • LOL
    Member
    Könnt ihr euch noch ungefähr an die Aufgabenteile aus 2 und 3 erinnern und evtl an die jeweiligen Lösungen? Diese Aufgaben haben mich so verunsichert... ein bisschen Sicherheit würde gut tun. Vielleicht kann sich ja sogar noch jemand an ein par MC antworten / Lücken erinnern?
  • AdamJSmith schrieb:

    Creeker schrieb:

    Ich habe ECOC im Sommer 15 geschrieben und zusammenfassen dauert maximal auch einen Tag. By the way habe ich auch den Bachelor schon, ihr Trottel. Ihr seid teilweise hier so Abschaum, das ist echt furchtbar.
    Frohe Weihnachten!


    (Dezember 2017)

    Creeker schrieb:

    BMIK an sich ist wirklich nicht schwer und auch nicht so viel, wie es oft gesagt wird. Wenn man den Stoff versteht und in Analysis nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, ist es nicht schwer eine sehr gute Note zu schreiben!


    (März 2015)

    @Creeker ich glaube hier hat sich eben jemand als Mentor geouted.... klär mal Note für die leute brudi


    Hatte leider nur Klausuraufsicht in einem Hörsaal und kenne daher die Klausur - sorry Habibi

  • moonlight schrieb:

    Ist ja alles schön und gut, aber dass der Walz in der Vorlesung ausdrücklich sagt, dass man das letzte Kapitel lediglich verstehen muss und eine Rechnung dazu nicht nötig sei, finde ich dann aber fies und sehr irreführend. Daraus ergibt sich für mich einfach, nicht in die Vorlesungen zu gehen sondern mein eigenes Ding durchzuziehen. Am Ende wundert man sich, weshalb Studenten nicht in die Vorlesungen gehen...



    Das finde ich auch sehr ärgerlich. Warum sagt er, dass wir es lediglich verstehen sollen und nimmt dann eine große Rechenaufgabe dazu. Vielleicht war die Aufgabe ja für den einen oder anderen nicht so schwierig, aber trotzdem ist es sehr unfair. Erst wird gesagt es kommen keine Rechnungen dazu und dann ist seine "geheime" Aufgabe genau dieses Thema. Aber wahrscheinlich konnten die Aufgabe genau diejenigen lösen, die gerade nicht in der Vorlesung waren und sich auch darauf entsprechend vorbereitet haben.
    Sehr Ärgerlich!!!
  • Lisa1234 schrieb:

    Vielleicht war die Aufgabe ja für den einen oder anderen nicht so schwierig


    Ja und vielleicht schneit es auf Tahiti.
  • Fangt an zu studieren dann werdet ihr aufhören Noten geschenkt haben zu wollen

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: