EFMA KAUFE KARTEIKARTEN MIT FERTIGEN LÖSUNGEN ZUM FRAGENKATALOG
  • Da jetzt schon mehrfach gefragt wurde: ja die Fragen sind absolut identisch zu diesem Semester abgesehen der VOb fragen die es bei uns damals zwar auch gab aber die nicht relevant waren! Ansonsten befinden sich noch ca. 8 weitere Fragen die ich damals als "interessant" angesehen hab bzw. die Klausurfragen Potential hatten... ;)


  • r4ut3
    Member
    V0b ist doch auch diesmal nicht klausurrelevant oder hab ich das falsch verstanden?
  • 0ld
    Member
    Meines Erachtens ist der hier aufgerufene Preis i.H.v. über 70€ viel zu niedrig.

    In Zeiten relativer Bewertung der Klausuren muss jeder vernünftige Mensch in erster Linie an sich selbst denken. Wenn man demnach seine gute Zusammenfassung herausgibt, und ein Kommilitone dadurch eine bessere Note schreibt, verschlechtert das den eigenen Spielraum, in der Klausur Fehler zu machen. Wenn die Person, der man seine Unterlagen gibt, diese noch unentgeltlich an weitere Low-Performer weiterleitet, verstärkt sich dieser Effekt noch.

    Zusammenfassend hat also jeder von uns ein intrinsisches Interesse daran, dass die geschätzten Kommilitonen in den Klausuren so gut es geht versagen. Daher würde ich meine Unterlagen nicht unter 300€ hergeben. Jeder, den dieser Preis für qualitativ ausgezeichnete Unterlagen nicht abschreckt, kann sich gerne per PN bei mir melden.

    In diesem Sinne: viel Glück! Ihr werdet es brauchen ;-)
  • west
    Member
    @0ld

    Weil der TE mit der Aufforderung, Karteikarten anzubieten, bestimmt auch Leute meint, die dieses Semester schreiben. Hauptsache nen pseudo-witzigen Post raushauen, aber vorher nicht mal nachdenken.

    Aufgrund deines Talents, Souveränität und Kompetenz vorzuspielen, obwohl du nichts von beidem besitzt, würde ich dir zu einer Bewerbung bei den Big 4 raten.
  • Acaelus schrieb:

    Da jetzt schon mehrfach gefragt wurde: ja die Fragen sind absolut identisch zu diesem Semester abgesehen der VOb fragen die es bei uns damals zwar auch gab aber die nicht relevant waren! Ansonsten befinden sich noch ca. 8 weitere Fragen die ich damals als "interessant" angesehen hab bzw. die Klausurfragen Potential hatten... ;)



    ohne hier deinen umsatzerwartungen in die parade fahren zu wollen: kann ich so leider nicht bestätigen. bin soeben fertig geworden mit schnibbeln, und es fehlen zwei fragen ;)

    schnebel hat den inhalt also doch minimal modifiziert.

    aber trotzdem thx :)
  • Oha... welche denn? War zumindest nicht beabsichtigt..
  • 6-5: Welche Auswirkungen hat die konstruktivistische Kommunikationstheorie in der finanzwirtschaftlichen Signaltheorie?

    8-3: Welche kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Funktionen nehmen Versicherungen wahr?
  • Hmm... du hast Recht.. hab grade in meine Unterlagen geschaut und die scheinbar vergessen als Karteikarte umzuschreiben.. anyway:

    6.5:
    Signaltheorie: Prinzipal-Agent-Theory: Die Theorie bietet ein Modell, um das Handeln von Menschen und Institutionen in einer Hierarchie zu erklären. Zudem trifft sie generelle Aussagen zur Gestaltung von Verträgen

    Signaltheorie: Finanzwirtschaft
    -Die Wirkung, die von der Übermittlung positiver Signale ausgehen soll, setzt sowohl die Eindeutigkeit als auch die Glaubwürdigkeit der von den Kapitalnehmern ausgewählten Signale voraus

    -Hinsichtlich der zweiten Bedingung wird im Rahmen der Signal- Theorie rationales Handeln seitens der Kapitalnehmer unterstellt
    - Signalkosten werden gegen Signalnutzen abgewogen

    -Solange die kapitalsuchenden Unternehmen und Privatpersonen diese Bewertungsgleichung beachten, besitzen die Kapitalgeber die Fähigkeit, anhand der von den Finanzierungspartnern ausgewählten Signale Bonitätsrückschlüsse zu ziehen.

    -Die Signalling-Theory beschäftigt sich mit den Interpretationsmöglichkeiten von Signalen und den daraus abzuleitenden Schlussfolgerungen für die Vertragsgestaltung

    -Angewandt auf die Finanzierungsmöglichkeiten von Unternehmen greifen Signalling-Modelle die Frage auf, welche Signale kapitalsuchende Unternehmen idealerweise an die in die engere Wahl kommenden Kapitalgeber senden sollten, um ihre Kapitalwünsche erfüllen zu bekommen
    -So sehen beispielsweise viele Aktionäre in der Dividendenkontinuität ein Signal für die Ertragskraft einer Aktiengesellschaft.
    -Bei der Kreditfinanzierung kann z.B. die freiwillige Bereitschaft von Kreditnehmern, potenziellen Gläubigern über die angeforderten Unterlagen hinausgehende Informationen für die Kreditprüfung zur Verfügung zu stellen, als ein Bonitätssignal interpretiert werden.

    --> In Signalen ist das Missverständnis konstruktiv mit angelegt. „Signalling“ muss deshalb als „Kommunikation“ verstanden werden, bei der weder Sender nicht Empfänger des Signals die Bedeutung und Wirkung wissen können
    --> Verantwortung im Signalling liegt besonders in der Interpretation seiner Bedeutung und in der Absicht seines Einsatzes
    --> Der Signalgeber muss hohe Authentizität hinter seinen Signalen sicherstellen

    8.3:

    Kaufmännische Funktion der Banken
    -Eine Bank ist ein Kreditinstitut, das Dienstleistungen für den Zahlungs-, Kredit- und Kapitalverkehr anbietet

    -Je nach Typus beschäftigt sich eine Bank mit der Kreditvergabe, der Verwaltung von Spareinlagen, dem Handel und mit der Verwahrung von Wertpapieren oder – im Falle einer Universalbank – mit allem zusammen

    -In Deutschland ist ein Kreditinstitut in § 1 Kreditwesengesetz gesetzlich definiert als ein kaufmännisches Unternehmen, das Bankgeschäfte betreibt

    -Banken unterliegen damit den kaufmännischen Pflichten, die der Transparenz, der Erkennbarkeit und der Rechenschaft, die sowohl im HGB oder in den IFRS geregelt sind

    Volkswirtschaftliche Funktion
    -Losgrößentransformation:
    -Banken schaffen einen Ausgleich zwischen dem Angebot vieler relativ kleiner Einlagen und der Nachfrage nach großen Krediten und umgekehrt

    -Fristentransformation:
    -Durch die Fristentransformation werden unterschiedliche Laufzeitinteressen von Schuldnern und Gläubigern in Einklang gebracht

    -Risikotransformation als Vertrauensfunktion
    -Liquiditätsrisiko
    -Ertragsprobleme
    -Zinsänderungsrisiko
    -Gefahr eines Bank Run
    -Der Einleger vertraut auf die Sorgfalt und die Sachkenntnis des Kreditinstituts bei der Kreditvergabe, auch in Bezug auf die Risikostreuung. Portfoliobildung
    -Überwachung der Kredite
    -Haftung durch Eigenkapital

    Einzelne modulare Funktionen
    Dienstleistungen, Kreditvergabe, Monetäre Funktion, Übertragung geldpolitischer Impulse (Zinssatz), Investitionsfunktion (Wertpapiere)

    --> Jede einzelne Funktion benötigt entsprechende Anreize, damit die Mitarbeiter die impliziten Anteile ihrer Aufgaben erfüllen können

    sorry dafür

  • zu 6.5: muss ich mir noch anschauen

    zu 8.3: es gibt sowohl die frage

    Welche kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Funktionen nehmen Versicherungen wahr?
    als auch
    Welche kaufmännischen und volkswirtschaftlichen Funktionen nehmen Banken wahr?

    die banken-frage ist in deinen unterlagen vorhanden, und die antwort hast du auch gerade nochmal gepostet.

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: