EFMA WS1718
  • Hallo :)

    ich habe gerade angefangen für die Klausur zu lernen und jetzt mal alle Fragen zusammgeschrieben , die jeweils vorne in den Slides standen. Da ich noch nicht alle Videos der Vorlesungen geschaut habe, wollte ich fragen, ob er bis jetzt schon etwas ausgeschlossen hat? Ich füge den Fragenkatalog mal hier an und würde mich freuen, wenn wir hier gemeinsam sammeln können, wenn etwas ausgeschlossen wurde oder jemand noch eine Frage hat!

    V00a: Keine Fragen
    V00b: Drei Klassiker(1):
    Fragen an der Utilitarismus
    1) Wer sind die Väter des Utilitarismus und was sind deren Hauptthesen?
    2) Welche Rolle spielen Salentheorien im Utilitarismus und welche Nutzenverteilung lassen sie zu?
    3) Erläutern Sie die wichtigsten Schritte der „Kardinalisierung“ individueller Nutzenvorstellungen.
    Fragen an das Verständnis der Tugendethik
    4) Welche Kennzeichen hat die Tugenethik nach Aristoteles?
    5) Unter welchen Bedingungen kann Moral und Ethik der Vorteilsoptimierung vorausgehen?
    Fragen zur Rolle der Deontologie
    6) Welche Gruppenprinzipien der Aufklärung sind bei Kant wichtig?
    7) Beschreiben Sie den Zusammenhang zwischen Moral und Vernunft bei Kant.
    8) Was sind ei Grundsätze einer deontologischen Ethik?
    V01: Sozialer Zweck und Moral:
    Fragen an die Funktion der sozialen Orientierung für eine Finanzmarktethik
    9) Wie ist Moral bestimmt und wie entwickelt sich aus einem kommunikativen Verständnis der Moral die Ethik?
    10) Was ist Wirtschaftsethik und wie entwickelt sich aus ihr die nähere Bestimmung dessen, was Finanzmarktethik analysieren kann?
    11) Welche Möglichkeiten gibt es, ethische Analysen zu klassifizieren und welche Analyserichtungen geben sie vor?
    12) Wie können moralische Maßstäbe zu ethischen Kategorien für den Umgang und die Regulierung der Finanzmärkte führen?
    13) Welche Aspekte der Finanzmarktethik, die nicht explizit regulierbar sind, behandelt ein Integrity-Management implizit?
    V02: Finanzmarktkommuniaktion als Public Good
    Fragen an Finanzmarktkommunikation als Public Good
    14) Beschreiben sie die „Tragödie“ der Allmende in der Argumentation von Garett Hardin.
    15) Welche Differenzierungen können mit dem Modell der Pulic Goods vorgenommen werden und zu welchen neuen Modellen führen diese?
    16) Welche Problematik der Rationalität liegt dem Public Goods Game zugrunde und wie ist es ausgestaltet?
    17) Mit welchen beiden Unterscheidungen grenzt Elinor Ostrom das Public Goods Problem ein?
    18) Was ist der zentrale Aspekt, damit Finanzmärkte als Public Godd verstanden werden können, und wie wird dieses Public Good genauer charakterisiert?
    V03: Ordnungsethik Homan Suchanek-Pies:
    Fragen an die Funktion der Ordnungsethik:
    19) Was sind die wichtigsten Eigenschaften des ethischen Standardsmodells?
    20) Welchen Zusammenhang beschreibt das Gefangenendilemma?
    21) Warum reicht Kommunikation nichta aus, um das Rationalitätsdilemma zu lösen?
    22) Was sind die wichtigsten Eigenschaften des erweiterten ethischen Standardmodells?
    23) Welche Grundbestimmung hat eine „Ethik der Handlungsbedingungen“?
    24) Was sind die beiden zentralen Bereiche der Ordnungsethik und welche Aufgaben erfüllen diese?
    25) Welche Arbeitsfelder, Wirkungsberieche und Zielsetzungen hat die Ordnunsgethik?
    26) Welche legitimierenden Funktionen hat die Odnungsethik für ein Unternehmen?
    V04: Geld und Geldwirtschaft
    Fragen an die Funktion der Finazmärkte
    27) Was kennzeichnet die Geldtheorie im Liberalismus, in der „Banking Theorie“ und in der klassischen Geldtheorie?
    28) Welche Kennzeichen hat eine Gleichgewichtstheorie der Geldmärkte?
    29) Wie funktioniert die gesellschaftliche Bewertung der Geldwerte auf den Finanzmärkten?
    30) Was sind die Grundprinzipien von „Vollgeld“ nach dem Chicago-Plan?
    31) Was sind die Grundprinzipien der Funktionsweise des „neutralen Geldes“ und was ist die grundsätzliche Rolle der Finanzmarktethik nach Friedrich Hayek?
    V05: Realwirtschaft Finanzwirtschaft
    Fragen an Funktion der Finanzmärkte für die Realwirtschaft
    32) Welches sind die zentralen Grundelemente des erweiterten volkswirtschaftlichen Modells?
    33) Welches sind die Grundbestandteile zur Berechnung der volkswirtschaftlichen Wertschöpfung?
    34) Welche verschiedenen Möglichkeiten bestehen, Ressourcen einzuteilen?
    35) Wie lässt sich eine grundsätzliche Finanzierungsstruktur aufbauen? Wie verändern sich die Risiken?
    36) Welche 5 Bewertungsmodelle für Unternehmen können unterschieden werden, und welches sind die Besonderheiten?
    V06: Kommunikation im Finanzmarkt
    Fragen an die Kommunikationstheorie
    37) Welche Grundprinzipien berücksichtigt das konstruktivistische Verständnis der „Sinnbildung“?
    38) Welche Grundbestandteile, formalen Bausteine und Eigenschaften werden zur Beschreibung sozialer Kommunikationssysteme herangezogen?
    39) Welche gesellschaftlichen Kommunikationssysteme mit bedeutenden Auswirkungen auf die Finanzindustrie werden unterschieden und wie sind ihre jeweiligen Kennzeichen?
    40) Welche Auswirkungen hat die konstruktivistische Kommunikationstheorie in der finanzwirtschaftlichen Signaltheorie?
    V07: Banken
    Fragen an das Verständnis von Banken
    41) Was sind die zentralen Aspekte bei der Beurteilung einer Wertschöpfungskette?
    42) Welche Aspekte sind zentral bei der Rolle der Banken als Dienstleistungsunternehmen?
    43) Womit handeln Banken?
    44) Welche unterschiedlichen Formen der Fristentransformation sind zu beachten?
    45) Beschreiben Sie drei Erklärungsmodelle für die fristengebundene Zinserwartung.
    V08: Sonstige Finanzinstitute
    Fragen an das Verständnis von Finanzinstitutionen
    46) Welche kaufmännischen und volkswirtschaftlichen Funktionen nehmen Banken war?
    47) Welche unterschiedliche Risikosicht besteht zwischen Banken und Versicherungen?
    48) Welche kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Funktionen nehmen Versicherungen war?
    49) Was sind die Problematiken der zunehmenden Konzentration von Vermögen in Vermögensverwaltungen?
    50) Welche Besonderheit ist wichtig bei Indexfonds?
    51) Welche Wertänderungen werden durch Indexfonds aufgrund ihrer Funktion besonders beobachtet?
    V09: Internationale Finanzinstitute-Währungen
    Fragen an das Verständnis von Regulierung und Staatsfinanzierung
    52) Welche Rolle hatten ursprünglich IWF und Weltbank? Wie hingen deren Rollen mit dem Währungssytem zusammen?
    53) Mit welchen Instrumenten können/müssen Zentralbanken welche Aufgaben übernehmen?
    54) Welche Nachteile haben Geldtransfers in wirtschaftlich schwachen Länder und welche Grundsätze sind zu beachten?
    55) Aus welche Stabilitätsgrenze können Währungssysteme aufbauen?
    56) Welche Strukturelemente sind wichtig für das Verständnis von Börsen? Welche grundsätzlichen Transaktionen werden dort getätigt?


  • V10: Staatsfinanzierung und Regulierung
    Fragen an das Verständnis von Regulierung und Staatsfinanzierung
    57) Was sind die wichtigsten Punkte im wirtschaftlichen Verständnis der Staatsfinanzierung?
    58) Wie könnte/sollte eine ideale Kreditaufnahmerichtlinie für Gemeinden und Staaten aussehen?
    59) Welche zentralen Punkte werden in der EU reguliert?
    60) Welche drei zentralen Aspekte ergänzt der „Dodd-Frank Act“?
    61) Welche Rolle und welchen Nutzen habe die Banken im Rahmen der Staatsfinanzierung?
    62) Welche Aspekte der Finanzmärkte, die nicht explizit regulierbar sind, werden mit den Microsocial Contracts zur Regulierung der Hedge Fonds angesprochen?
    V11: Dynamik und Steuerung der Finanzmärkte
    Fragen zur Rolle der Ordnungspolitik für die Finanzmärkte
    63) Welche zentralen Punkte fordert Stiglitz für die Regulierung der Finanzmärkte für eine gerechte weltwirtschaftliche Ordnung?
    64) Welche Informationsasymmetrien spielen bei Stiglitz eine entscheidende Rolle und was bedeuten sie?
    65) Welche 7 Regulierungsbereiche nennt Stiglitz, um in den Finanzmärkten Fehlsteuerungen und Fehlverhalten zu vermeiden?
    66) Welche Mechanismen sieht Paul Krugman als zentral für die EURO-Währungskriese? Welche Möglichkeiten bestehen, um innerhalb von Einheitswährungen volkswirtschaftliche Defizite auszugleichen?
    67) Welche 4 gesellschaftspolitischen Entscheidungen sind nach Krugman die Voraussetzungen zur Lösung der EURO-Krise und welche Konsequenzen haben sie?
    V12: Risikomanagement und Banken
    Fragen an das Verständnis von Risiko
    68) Welche Risikodimensionen können unterschieden werden?
    69) Nennen Sie die wichtigsten Unterschiede zwischen spekulativen und investiven Entscheidungen im Hinblick auf das Risikomanagement.
    70) Welche Risikoarten werden im Bankmanagement unterschieden und welche Inhalte haben Sie?
    71) Welche Dilemmata müssen im Risikomanagement beachtet werden?
    72) Welche Herausforderungen müssen im modernen Risikomanagement im Finanzwesen werden?
  • r4ut3
    Member
    Er hat erst ab VL1 mit den Fragen angefangen
  • VL12 (risiko) kommt auch nicht dran (sagt er im video vom 30.1)
  • Sind in diesem Semester wieder ausschließlich die zu Beginn der Slides klausurrelevant?
  • ja
  • Danke, ich lern ne Karteikarte für dich mit.
  • andr3as schrieb:

    VL12 (risiko) kommt auch nicht dran (sagt er im video vom 30.1)




    Hoffentlich macht er no joke....zur Sicherheit doch lernen?!

  • "zur Sicherheit doch lernen" ...
    ... Don't make me laugh
  • Sind die ersten 7 Fragen aus Vorlesung V0b klausurelevant oder nicht?
    Danke für die Info!
  • qmwnebrv schrieb:

    "zur Sicherheit doch lernen" ...
    ... Don't make me laugh




    werti12 schrieb:

    Sind die ersten 7 Fragen aus Vorlesung V0b klausurelevant oder nicht?
    Danke für die Info!




    Lieber mehr lernen, als zu wenig......

  • r4ut3
    Member
    Nein, soweit ich weiß nicht. Glaube die hat er nur als Beispiele gemacht.

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: