StudiVZ
  • Was mich besonder erstaunt, ist wie der Begriff web2.0 und die entsprechenden Services als "die neue Generation" des Internet angepriesen werden, als obs sowas noch nicht gab.

    Das Prinzip irgendwelche Inhalte, die man möglicherweise selbst produziert, mit anderen auszutauschen, ist so alt, wie das BTX. Somit sind beispielsweise Mailboxen (die wo man sich mit geklauten Calling Cards eingewählt hat), oder das Usenet bereits Web2.0 Anwendungen gewesen ohne es zu wissen. :lol:


  • Ja, aber nun ist es massentauglich und vereinfacht, d.h. jeder 10-jährige cheeky wee monkey kann seine "hippe" MySpace Seite basteln und Vids uppen. Aber davon mal ab: Wird der Begriff Web 2.0 denn wirklich so oft verwendet?
  • Branchenintern ists extrem. Die IT und speziell die Internet-Branche liebt Buzzwords.

    Hab sogar mal wo eine Buzzword Tastatur gesehen, das war ein kleines Keypad mit allen wichtigen Buzzwords und rechts aussen war eine ganz grosse 2.0 Taste :D
  • Eigentlich ist auch raute-wirtschaft eine web 2.0 Anwendung. Da kann man mit anderen Infos übers Studium austauschen, Bilder hochladen, Klausuren tauschen, usw...

    Ich schlage vor ihr benennt das hier in raute-wirtschaft 2.0 um und holt euch venture capital. :lol: :lol: :lol:
  • LOL, könnte klappen ;)
  • SirTobySirToby
    Member, Moderator
    ... ach, einfach nur 2.0 ist doch viel zu langweilig. also wenn dann gehört da ein 2.0.1.12.EOS SP2 build 061116 - und was man noch zu den meisten Web 2.0-Anwendungen sagen kann ist, dass sie oft von Grafiken und jeder Menge Schnickschnack aufgepeppt sind. Das mag zwar toll aussehen, aber eine schlecht konzipierte Architektur (wie es mir oft bei StuVZ erscheint), braucht einen nicht zu wundern, wenn der Dienst dann schnell an die Kapazitätsgrenzen stößt...
    ... und oft wird auch keine Rücksicht auf Modemnutzer genommen (unterwegs mach ich dann auch einen Bogen um Seiten, die mal grob mit 100-200 kb (bei grade mal einer hand voll kb-Text) daherkommen und so.

    Aber wie wir es ja lernen: es gewinnt nicht unbedingt der beste und ausgefeilteste Dienst, sondern der, der das attraktivste Netz bildet. Ob abgekupfert oder wie auch immer, Aufstieg und Fall auf einem solchen fluktuierenden Markt liegen nahe beieinander... und hoffentlich ist das auch den Leuten von StudiVZ klar, dass wenn mit den Nutzerdaten Bockmist getrieben wird, die Nutzer schnell weg sein können (denk doch nur mal daran, welche Nutzerprofile GOOGLE mit den ganzen Diensten und Daten erstellen könnte - aber wenn sowas an die Öffentlichkeit gerät, wäre es schnell aus).
  • Ich glaube ja fast, dass die Masche mit den "Missgeschicken" und der übertriebenen Entschuldigung, die keine ist, mit Plan gefahren wird.

    Irgendwer sagte mal: "Egal ob ich wegen was Gutem oder Schlechtem in der Zeitung stehe, achte darauf, dass mein Name richtig geschrieben wird!" (oder so..)
  • Für mich klingen eure threads nach blankem neid. Studivz, auch wenn es eine "Kopie", ist überaus erfolgreich und es sei dem Gründer gegönnt. Weiss nicht so recht wo euer Problem ist. Denkt euch doch auch mal was aus, wie wär das?
  • Für mich klingen eure threads nach blankem neid. Studivz, auch wenn es eine "Kopie", ist überaus erfolgreich und es sei dem Gründer gegönnt. Weiss nicht so recht wo euer Problem ist. Denkt euch doch auch mal was aus, wie wär das?



    Wenn du nur einen von den unzähligen Artikeln oder seine eigenen Äußerungen gelesen hättest, dann wüßtest du worum es geht.
    Um nur einen Punkt zu nennen aus deinem Artikel, er hat es sich eben auch nicht ausgedacht, sondern kopiert um schnell kohle zu machen. Die anderen Punkte wie Datenschutz, Meinungsfreiheit, Zensur solltest du mal selber lesen
  • Für mich klingen eure threads nach blankem neid. Studivz, auch wenn es eine "Kopie", ist überaus erfolgreich und es sei dem Gründer gegönnt. Weiss nicht so recht wo euer Problem ist. Denkt euch doch auch mal was aus, wie wär das?



    Wenn du nur einen von den unzähligen Artikeln oder seine eigenen Äußerungen gelesen hättest, dann wüßtest du worum es geht.
    Um nur einen Punkt zu nennen aus deinem Artikel, er hat es sich eben auch nicht ausgedacht, sondern kopiert um schnell kohle zu machen. Die anderen Punkte wie Datenschutz, Meinungsfreiheit, Zensur solltest du mal selber lesen

    Aber was ist daran verwerflich?
    Klar ist das kopieren einer Idee suboptimal und eigene Ideen sind immer zu bevorzugen. Aber es ist, wie es ist und er macht ZURECHT ne Menge Kohle. Und zum Thema Datenschutz: ich habe eine EMail-Adresse, die ich nur bei amazon verwende und bekomme SPAM über diese. Datenschutz ist so oder so ein flacher Begriff im Internet. Wer daran glaubt, ist selber Schuld. Im Verkauf von Adressen ist doch das grpße GEld zu machen. Das sollte man eigentlich wissen.
    Ich finde, die, die der Missgunst verfallen sollten es einfach lassen mit dem Internet und die, die Spass am Studivz und den vielen anderen Web 2.0 Angeboten haben, sollten weiter diese annehmen.

    P.S. Viieleicht sollten mal Leute hier den Begriff Web 2.0 bei Wikipedia nachschlagen :lol:
  • "Problem 5: Die Ausfälle von Ehssan Dariani. Nicht nur, dass der 26-jährige Startup-Gründer nächtens durch Berlin streift und bizarre Filme von Frauen veröffentlicht, zum Beispiel aus der U-Bahn oder von einer Party-Toilette (vielsagender Titel: "chick auf mitte party // WC")."
    Quelle Spiegel-online

    Wahrscheinlich bist du auch nur ein Voyeur, aber jeder wie er mag
  • aus Wikipedia

    "Tim Berners-Lee, der Begründer des WWW, bezeichnet den Begriff Web 2.0 in einem IBM-Developer-Works-Podcast[3] [4] als „Jargon, von dem keiner auch nur weiß, was er bedeuten soll“ (I think Web 2.0 is of course a piece of jargon, nobody even knows what it means). Er vertritt die Ansicht, dass das angeblich „neue Netzverständnis“ des Web 2.0 in Wahrheit nichts anderes als das ursprüngliche Netzverständnis ist, das bereits dem Web 1.0 zugrundelag (Web 1.0 was all about connecting people)."

    Treffender kann man die Kritik an diesem Buzzword nicht formulieren :D

    War schon immer ein schlaues Kerlchen der Mr. Berners-Lee. Für die Erfidung des www ist er übrigens weltweit mit Auszeichnungen überhäuft worden und von der Queen zum Ritter geschlagen worden - reich geworden ist er aber nicht :lol:
  • Und nun hackt halt echt nicht so auf dem StudiVZ Gründer rum. Wir sind doch alle Kapitalisten :D Oder hör ich da aus einigen Posts den typisch deutschen Neid raus?:D Was der in seinen Blogs erzählt, ist mir persönlich total wurscht.

    Wenns klappt kann er sich als Millionär zur Ruhe setzen, ist doch cool. Und wenn nicht, gehts ihm so wie vielen anderen, die es sich zu leicht vorgestellt haben, im Internet Geld zu verdienen. Dann gehts erst mal ab zur Arbeitsagentur - er wäre nicht der erste gefallene Dot-Com-Star.
  • Frank82Frank82
    Member, Moderator
    [quote="Fin2-Stud"]http://pennervz.de
    LOL, goil :lol:

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: