Master-Programme
  • endlich wurden Infos zu den Masteprogrammen veröffentlicht:

    http://www.wiwi.uni-frankfurt.de/master.0.html

    klingt alles recht ambitioniert. Das Managementprogramm ist allerdings nicht auf Englisch: enttäuschend, liegt wohl daran, dass die Rewe-Leute teilweise kein Englisch können ....


  • Wenn die Studiengebühren wegfallen, prophezeie ich ein Hauen und Stechen um die Studienplätze in den rein englischsprachigen Programmen, da wird sich halb Osteuropa bewerben .....
  • Wenn die Studiengebühren wegfallen, prophezeie ich ein Hauen und Stechen um die Studienplätze in den rein englischsprachigen Programmen, da wird sich halb Osteuropa bewerben .....



    oh gott.... lächerliche moderation... ich werde gebannt weil ich den rechnungswesen schwerpunkt der uni lächerlich finde aufgrund der geringen internationalität... wo sind wir denn hier?
  • Zum thema mangelde internationalitaet im Rewe-Schwerpunkt: Denke die Themen Bilanzierung und Steuern sind immer etwas nationaler ausgerichtet, da die meisten Gesetze diesbezueglich immer noch auf deutsch sind. Das hat sicherlich nichts damit zu tun das die Profs kein Englisch koennen. :lol:
  • Frank82Frank82
    Member, Moderator

    oh gott.... lächerliche moderation... ich werde gebannt weil ich den rechnungswesen schwerpunkt der uni lächerlich finde aufgrund der geringen internationalität... wo sind wir denn hier?


    Dein "Beitrag" hatte keinen anderen Inhalt als reine Provokation. Wenn du provozieren willst, dann bitte mit entsprechender Argumentationskette. Eine Begründung deiner Aussage gab es nicht. Provokation der Provokation wegen entferne ich somit.
  • Zum thema mangelde internationalitaet im Rewe-Schwerpunkt: Denke die Themen Bilanzierung und Steuern sind immer etwas nationaler ausgerichtet, da die meisten Gesetze diesbezueglich immer noch auf deutsch sind. Das hat sicherlich nichts damit zu tun das die Profs kein Englisch koennen. :lol:



    Neinnein, mit mangelnden Sprachkentnissen hat das bestimmt nichts zu tun, es ist schlicht und einfach unmöglich, eher nationale (IAS/IFRS zB) Themen auf Englisch zu vermitteln ... :roll: :roll: :roll: :roll:

    Gebhardt hat in Rewe2 gelegentlich englisch gesprochen, Grüß die Heimat :shock:
    Und GG ist noch der am ehesten international orientierte ....
  • Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: Das Managementprogramm ist bilingual, also Deutsch und Englisch - da sollte für jeden was dabei sein :-)
  • Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: Das Managementprogramm ist bilingual, also Deutsch und Englisch - da sollte für jeden was dabei sein :-)



    und jetzt rate mal, warum es nicht nur auf Englisch ist...
  • Zum thema mangelde internationalitaet im Rewe-Schwerpunkt: Denke die Themen Bilanzierung und Steuern sind immer etwas nationaler ausgerichtet, da die meisten Gesetze diesbezueglich immer noch auf deutsch sind. Das hat sicherlich nichts damit zu tun das die Profs kein Englisch koennen. :lol:



    Neinnein, mit mangelnden Sprachkentnissen hat das bestimmt nichts zu tun, es ist schlicht und einfach unmöglich, eher nationale (IAS/IFRS zB) Themen auf Englisch zu vermitteln ... :roll: :roll: :roll: :roll:

    Gebhardt hat in Rewe2 gelegentlich englisch gesprochen, Grüß die Heimat :shock:
    Und GG ist noch der am ehesten international orientierte ....

    Kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass heutzutage jemand kein Englisch kann, aber gut, wenn du meinst. Das sich halb Osteuropa auf die neuen Masterprogramme bewirbt befuerchte ich auch. So werden nur wenige Bachelor eine Moeglichkeit haben einen mit dem Diplom vergleichbaren Abschluss zu erringen. Das Ausbildungsniveau in Deutschland wird mit Einfuehrung der dualen Studiengaenge sinken.
  • [quote="Angela Merkel"]
    Kann mir eigentlich kaum vorstellen, dass heutzutage jemand kein Englisch kann, aber gut, wenn du meinst.

    in der Alterklasse 40+ ist das durchaus weit verbreitet.
  • Das ist ja wieder typisch für Deutschland...ein Masterprogramm in englischer Sprache!!! Kann mir schon gut vorstellen, wenn einige Professoren anfangen Ihre Vorlesung auf Englisch zu halten. Es ist einfach nur lächerlich. Sicherlich ist die Wissenschaftssprache im Bereich Ökonomie und Finanzen Englisch, aber man kann es auch übertreiben. Und dann soll man für dem Master empfohlenerweise eine GRE-Test absolvieren!!! :roll:
  • Das ist ja wieder typisch für Deutschland...ein Masterprogramm in englischer Sprache!!! Kann mir schon gut vorstellen, wenn einige Professoren anfangen Ihre Vorlesung auf Englisch zu halten. Es ist einfach nur lächerlich. Sicherlich ist die Wissenschaftssprache im Bereich Ökonomie und Finanzen Englisch, aber man kann es auch übertreiben. Und dann soll man für dem Master empfohlenerweise eine GRE-Test absolvieren!!! :roll:



    samma wo lebst du eigentlich?

    schonmal daran gedacht dass absolut JEDES international angesehene master programm in englischer sprache angeboten wird? wenn du es dir genau überlegst, sieht das ganze schon viel weniger verrückt und abgedreht aus.
    aber ich verstehe dich trotzdem... so eine ganz fremde sprache... ja... klar... freaky und funky ist es noch und ein bisschen lächerlich auch... wer kann heutzutage schon englisch. aber so ist deutschland halt - total crazy-unkonventionall-poppig und absolut pioneer-mäßig dabei, was das einführen der englischsprachigen programme angeht. wooohoooo! einfach verrückt das ganze... jaaa! aber so sind wir! yeah! :roll:
  • Das ist ja wieder typisch für Deutschland...ein Masterprogramm in englischer Sprache!!! Kann mir schon gut vorstellen, wenn einige Professoren anfangen Ihre Vorlesung auf Englisch zu halten. Es ist einfach nur lächerlich. Sicherlich ist die Wissenschaftssprache im Bereich Ökonomie und Finanzen Englisch, aber man kann es auch übertreiben. Und dann soll man für dem Master empfohlenerweise eine GRE-Test absolvieren!!! :roll:



    Wenn du gute Leute aus dem Ausland anlocken willst, bleibt Dir nichts anderes übrige, als eine Sprache zu verwenden, die diese Leute auch sprechen. Mal davon abgesehen ist es auch eine Hilfe für die, die noch kein so gutes Englisch sprechen und mit diesen Programmen fit für internationale Konzerne/die Exportwirtschaft gemacht werden.

    Und der GRE wird eben verwendet um Bewerber zu vergleichen. Wie willst du sonst einen Bewerber sagen wir aus Berlin mit einem aus Krakau vergleichen - eben, da kann der GRE schon helfen.
  • Gibt es denn keinen Marketing-Master ???
    Oder zumindest im Bereich Managment den Schwerpunkt Marketing???
  • Wird demnächst aufgelegt. Siehe SP-Homepage!!
  • So wie es aussieht gibt es wohl keinen eigenen Master für die Kombination
    -Rechnungswesen und
    -Steuern

    Das ist eigentlich die klassische Kombination für Leute, die später mal Steuerberater/Wirtschaftsprüfer werden wollen. Schon komisch, dass es in Frankfurt (lobt sich ja selber gerne für seinen tollen RW-Schwerpunkt) keinen Master für diese Kombination gibt...
    Ich hoffe, dass da noch etwas nachkommt.

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: