• Guten Morgen!
    Ich hab mal ne Frage zum 3. Semester im Bachelor Studiengang. Da ich neben der Uni immer viel arbeiten mußte, hab ich nicht mitbekommen welche Kurse man dieses Semester wählen muss oder kann. Wenn ich im Vorlesungsverzeichnis nach schaue werden Mikro und Makro 4 stündig gehalten, stimmt das?
    Wäre sehr dankbar, wenn mir jemand mal das 3. Semester erklären könnte ;-).
    Vielen Dank schon mal.


  • Im dritten Semester musst du dich entscheiden, ob du VWL oder BWL machen willst. Der Ohse hat uns folgendes vorgeschlagen.

    BWL
    3. Semester
    Accounting
    Management
    Finanzen 2
    Mikro

    4. Semester
    Makro
    Ethik
    Wahlfach (zb. Fin3, Acc2, Winfo2, Marketing2)
    Wahlfach (zb. Fin3, Acc2, Winfo2, Marketing2)

    VWL
    3. Semester
    Makro
    Mikro
    Ethik

    4. Semester
    Accounting
    Management
    Finanzen 2
    Wahlfach
    Wahlfach


    Du musst wissen, ob du VWL oder BWL machen willst, da du für die Wahlfächer im 4. die entsprechenden Basiskurse im dritten gemacht haben musst.
  • Danke schon mal! Also ich würde die BWL Richtung wählen. Ich hab da noch ein paar Fragen, vielleicht kann sie ja jemand beantworten. Muss man dann wirklich Mikro und Makro belegen? Hat man Mikro und Makro 4 stunden Vorlesung in der Woche, da Sie im Vorlesungsverzeichnis 2 mal auftauchen pro Woche?
    Wie kann man schon Punkte für den Master Studiengang erlangen?
    Was ist der Unterschied von Mentorium und Tutorium?
    Vielen Dank für die Hilfe!!! :-)
  • Ja, Du musst Mikro und Makro belegen, aber wie oben aufgeführt, wird im 3. Semester Mikro empfohlen und im 4. Makro.

    So wie ich das verstanden habe, kannst Du im Mentorium durch Mitarbeit bzw. Gruppenarbeit und Vorträgen Deine Note beeinflussen. Macht woh so 10 % aus. Und es herrscht Anwesenheitspflicht.
  • Die Mentorien machen 20% der Gesamtnote aus 80% die Klausurnote!

    Es ist echt blöd, dass Anwesenheitspflicht für die Mentorien besteht! Das wirkt echt wie ein Knebel, da ich nebenbei arbeiten gehe und mir nun nur noch ein Tag frei bleibt an dem kein Mentorium stattfindet.
  • [quote="3. Semester"][...]
    Was ist der Unterschied von Mentorium und Tutorium?
    Vielen Dank für die Hilfe!!! :-)

    Mentorien werden von wissenschaftlichen Mitarbeitern durchgeführt, und nicht von Studierenden aus späteren Semestern. Sie Unterscheiden sich auch vom Konzept her, also nicht notwendigerweise Durcharbeiten von Übungsblättern.

    Letztes Semester waren es z.B. Fallstudien, die man im Mentorium in Gruppenarbeit bearbeitet und präsentiert hat (eine Fallstudie pro Gruppe im Semester, also zwei Wochen intensive Arbeit), da es aber in den meisten Fächern so gehandhabt wurde (Fokus auf Präsentation, und das ohne fächerübergreifende Absprache zwischen den Dozenten oder Mentoren) und dadurch in Summe viel Arbeit war, könnten sich die Konzepte dieses Semester je nach Fach und Dozent ändern.

    @Master - Credits - durch die "deutsche Gleichmacherei", weshalb der 210 Credits Bachelor nicht Akkreditiert wurde (durch die deutsche Akkreditierungsorgane, bei AACSB war dies kein Problem) fällt wohl der Bonus für den nachfolgenden Master in Frankfurt weg, aber das ist schon eine ziemliche Fachfrage für die entsprechenden Stellen, also Studiendekan, Prüfungsamt oder - ein guter Anfang - SSIX. Oder weiß da jemand mehr bzw. hat schon eine Auskunft?
  • ich würde dir allerdings nicht die belegung der kurse wie oben beschrieben empfehlen...

    der ohse hat damals müll erzählt... du brauchst alle 4 bwl kurse um dich spezialisieren zu können... sonst darfst du im 4. semester kein fin3 oder acc2 belegen...

    letztes semester durfte man auf grund der reduzierung auf 30 cp einen kurs abwählen was fatale folgen hatte da hier die meisten ein bwl kurs abgewählt haben...

    dem zufolge gibt es jetzt ne einmalige ausnahme regelung die nicht mehr auf dich zu triftt.. es darf dieses semester mit 3 statt 4 bestandenen bwl grundkursen weiterstudiert werden...

    du brauchst allerdings alle 4...

    tip wenn du viel arbeitest lass mikro und makro sausen... und konzentrier dich auf die 4 bwls... ab jetzt zählen noten!!!

    desweitern sind mentorien wie schon beschrieben zum teil pflichtveranstaltungen wo eventuell präsentationen gehalten werden müssen oder auch nur aufgaben vorgerechnet bzw. abgegeben werden müssen.... das ist vom prof her unterschiedlich..

    kannst dich schon mal drauf freuen... die gibts jetzt nur noch in den grundkursen und pflichtkursen.. im wahl bereich wirds keine mehr geben...

    P.s. unter www.wiwi-jwg.de findest du ein Forum was dir für das Bachelorstudium wesentliclh weiterhilft.. unter anderem ist hier der älteste bachelorjahrgang stark vertreten...
  • hallo,
    also was mein vorgänger sagte ist nicht mehr aktuell. du solltest so studieren (ohne gewähr) wie oben beschrieben. diesen studienplan für das 3. semester hat der studiendekan bestätigt und der ohse hat ne rundmail an die 3.semster geschrieben in der dieser aufbau ebenfalls beschrieben wird.....
    also für die 3. semster, ihr solltet bei unsicherheiten einfach mal auf eure wiwi adresse schauen
  • Hier mal die Mail vom Ohse

    Hallo zusammen,

    nachdem ich in den vergangenen 10 Tagen nicht hier im Büro war, erreichte mich heute eine Vielzahl von Emails, die ich nicht einzeln beantworten kann.
    Da jedoch viele dasselbe Thema tangieren, hoffe ich, durch die folgende Info die Fragen zu beantworten:

    Die neue PO auf der Basis der 180 CP wird morgen im Fachbereichsrat verabschiedet. Darin ist die Regelung vorgesehen, die ich schon im letzten Semester verkündete. Laut Studienplan sollten diejenigen, die vorhaben einen der beiden betriebswirtschaftlichen Schwerpunkte zu wählen im dritten
    Semester: BMIK (12 CP), BFIN (6), BACC (6), BMGT (6) belegen, und dann im 4.
    Semester: BMAK (12), BWET (6), und die beiden Pflichtfächer. Das heißt insbesondere, dass Wirtschaftsethik (BWET) erst im 4. Semester belegt zu werden braucht.

    Bitte beachten Sie, dass der Zugang zu den beiden Pflichtfächern das Bestehen der drei betriebswirtschaftlichen Basiskurse im 3. Semester voraussetzt!

    Sobald die neue PO im FB verabschiedet ist, erhalten Sie vom Prüfungsamt eine Information über den neuen Studienplan.

    Mit herzlichen Grüßen und einen guten Start ins neue Semester Dietrich Ohse

  • also die haben wir vom ohse bekommen:



    Liebe Studierende des Jahrgang WS2005/06,



    schon längere Zeit hatte ich keine Gelegenheit, mit Ihnen zu korrespondieren. Nun hat sich wieder einmal eine gute Gelegenheit ergeben:



    Die Umstellung der PO auf die geforderte Akkreditierbarkeit (210 CP auf 180 CP) und der ermöglichte Rücktritt von einer Klausur hat für einige von Ihnen die Konsequenz, dass Sie Ihre betriebswirtschaftlichen Basismodule nicht absolviert haben, die laut PO Voraussetzung für die Wahl des Studienschwerpunktes und die damit verbundene Belegung der Pflichtmodule im SP sind.



    Zwar habe ich im JF nie einen direkten Zusammenhang zwischen diesen beiden Entscheidungen hergestellt, allerdings habe ich auch nicht ausdrücklich darauf verwiesen, dass man bei der Abwahl der einen Klausur an diesen Zusammenhang denken solle. Insofern fühle ich mich ein wenig mitschuldig.



    Studiendekan und Prüfungsamt haben nun eine Ausnahmeregelung beschlossen, die nur für Ihr Semester gilt: Jeder kann an den Pflichtmodulen eigener Wahl teilnehmen, wenn er/sie drei der vier Basiskurse BWL bestanden hat.



    Diese Ausnahmeregelung gilt nur für dieses eine Mal, und auch nur für die Ihr Semester im SoSe 2007. Sie ist eine unmittelbare Folge der sehr kurzfristigen Entscheidungen des Fachbereichs, um die Akkreditierungskriterien zu erfüllen.



    Allerdings kann ich mir auch nicht verkneifen, Sie daran zu erinnern, dass sowohl die alte als auch die geänderte PO im Anhang B feststellt, dass die bestandenen Basiskurse Vorraussetzung für die Teilnahme an den Pflichtmodulen sind. Sie verlassen sich viel zu sehr darauf, dass Ihnen alle Informationen gut und angenehm vorbereitet serviert werden. Weder die Informationen des JF noch die vom Prüfungsamt bereit gestellten entbinden Sie von der Pflicht, die Prüfungsordnung zu lesen und nach ihr zu handeln. Wenn Sie dies unterlassen, müssen Sie gegebenenfalls auch die Konsequenzen tragen. Sie sind nicht auf den abwälzbar, der Sie nicht informiert hat!



    Bedenken Sie dies bitte auch in der Zukunft. Ich werde nur noch in diesem SoSe Ihr Programmbeauftragter sein und mich um die kleineren und größeren Problemchen kümmern können.



    Ansonsten wünsche ich Ihnen ein schönes Osterfest mit ähnlich gutem Wetter wie in diesen Tagen und vielen leckeren Ostereiern.



    Herzliche Grüße

    Dietrich Ohse
  • ausserdem war letzte woche noch der mathes bei uns in der vorlesung und hat es uns genau so nochmal erklärt...

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: