WPMM:DIBU, WPEM:SPTH, WPMM:EMAK
  • Kann mir jemand etwas zu den obengenannten WPMs sagen.
    Schwierigkeit, Aufzeichnung, Klausur und Inhalt. Gerne auch Einschätzungen zu den Professoren (Hinz, Blonski, Landwehr).
    Vielen Dank!


  • DIBU (SS 18):
    Fand ich vor einem Jahr ziemlich interessant. Es werden HTML/XML und verschiedene Preisfindungsmechanismen erklärt, z.B. verschiedene Arten von Auktionen, auch Aspekte des Online-Produktportfolios (Long Tail Phänomen) oder der Preisstruktur (einmalig vs. Abo-Modell) und Empfehlungssysteme kommen vor. IT-Security und Soziale Netzwerke sind nun etwas stärker in den nachfolgenden Jahrgängen behandelt worden - Lehrstuhl Hinz ist da realtiv zeitgemäß.
    Die Übung bei Zofia war oft etwas langatmig, man wird aber profitieren wenn durchhält, da das Social Media-Thema manchmal nicht so intuitiv ist. - Aufgenommen wurde nicht. -
    Es gab einen Gastvortrag, der zwar interessant, aber nicht wirklich prüfungsrelevant war.
    Hinz selbst ist sehr entspannt, fragt aber in der Prüfung etwas detailverliebt ab. Also eher viele kleinere Fragen um Definitionen und Stichpunkte aber auch zwei oder drei Rechenwege (nichts mathematisch kompliziertes, eher Niveau OWIN + Ableiten). Programmieren können musst du nicht. Man muss sich jedoch wirklich jede Folie einmal einprägen, Lückelernen wird tendenziell bestraft. Es wird vermutlich nicht runtergesetzt, weil bei viel Umfang jeder ne Chance auf gute Punkte hat und die Prüfung eher "viel" als "schwer" ist.
    Interesse am Thema und ein gutes Gedächtnis bringt dich hier durch. Optimalerweise hast du dich schon für OWIN, eher aber PWIN, interessiert. Ich würds nochmal wählen, aber mit detaillierterem Lernen (wenn das denn möglich ist).
    Schau mal in den aktuellen OLAT-Kurs "Digital Business", dort ist der Syllabus. (https://olat-ce.server.uni-frankfurt.de/olat/auth/RepositoryEntry/6402310151?13)

    EMAK (WS 18/19):
    Coole Vorlesung eigtl., man könnte es auch OMAR-Intensivkurs bzw. OMAR2 mit Fokus Verhaltenspsychologie nennen. Die VL ist im typisch lockeren Style von Landwehr gehalten (wer ihn noch aus OMAR kennt) und insgesamt gut Verständlich mMn. Deswegen ist sie auch immer sehr, sehr gut besucht (früher dasein und so). - Landwehr lässt oft gerne alles aufnehmen #Ehrenmann -
    Es gab auch eine Gastvorlesung, die aber im weiteren Verlauf 0 drankam.
    Landwehr setzt u.a. etwas aufs Verständnis von Papers. Die Prüfung wird daher auf 1 - 2 Papers eingehen, die in der VL aber genügend weit im Voraus angesprochen wurden. Relevant ist auch der gesamte Foliensatz, was schon ein ordentliches Stück ist.
    In der Prüfung waren viele Erklärfragen und "Nennen Sie.."-Fragen + MC dabei und sehr wenig Rechnen. Das Modul ist zwar umfangreich und wiedermal einiges zum auswendiglernen, Prüfung viel, aber fair und wird erfahrungsgemäß eher nicht runtergesetzt.
    Für jmd mit Marketing-Interesse ist es ein ziemlich nettes Modul und fast schon essentiell. Für reine VWLer oder Rechenliebhaber vermutlich eher langweilig. Ich jedoch würds nochmal wählen.

    SPTH:
    Soll wohl für VWLer, sowie BMIK- und BMGT-Spezialisten ein Paradies sein, habe es jedoch nie selbst gehabt. Blonski war für mich bislang eher so "Anlauf statt Gleitgel" :(
  • Ist SPieltheorie ohne Besuch der Veranstaltung machbar? Hab gesehen, dass die Lösungen zu den Aufgaben hochgeladen werden.
  • Vielen Dank chinchillaw für die ausführliche Beschreibung, hilft mir sehr!
    würdest du sagen digital business ist ohne Besuch der Veranstaltung machbar? Prizipiell ist da mein Interesse höher oder dann doch lieber EMAK was aufgenommen wird?
  • Dibu kann man ohne Besuch schaffen. Habe keine einzige Vorlesung besucht/angesehen. Alle Folien auswendig lernen. Die Lösungen für die Übungen waren auch ausführlich genug, fand ich.
  • Dunno17 schrieb:

    Vielen Dank chinchillaw für die ausführliche Beschreibung, hilft mir sehr!
    würdest du sagen digital business ist ohne Besuch der Veranstaltung machbar? Prizipiell ist da mein Interesse höher oder dann doch lieber EMAK was aufgenommen wird?



    In DIBU machen die Folien für mich hin und wieder nur mit Notizen vom Gesprochenen Sinn. Anders wars für mich schwer den Zusammenhang und den Kern aus den Unterpunkten zu lesen und die relative Wichtigkeit der Folien einschätzen zu können.
    Also das Fach ist defintiv machbar, aber ohne aktiven Besuch... kann ich schwer einschätzen. Natürlich kann man da ein paar mal Fehlen ohne zu verkacken. Wäre für mich aber zumindest ein kleiner Mindf**k das einfach raw lernen zu müssen.

    EMAK ist natürlich mittels Aufzeichnung machbar. Das gesprochene ist halt in dem Sinne wichtig, dass du weißt worauf Landwehr nun genau wert legt. Aber auch ohne VL ist so ziemlich alles im Skript was auf die Prüfung kommt. Landwehrs Skripte sind grundlegend auch relativ verständlich.

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: