WPM Zweitversuch
  • Hey eine Frage bezüglich WPM
    Wenn ich letztes Semester ein WPM nicht bestanden hab, muss ich dieses dann auch wiederholen oder kann ich auch "einfach drauf scheißen" und es nicht mehr belegen ?
    Der Zweitversuch ist mir zu riskant, da man laut Prüfungsordnung in den WPM ja nur zwei Versuche hat oder liege ich da falsch ?


  • Ne du musst das nicht nochmal schreiben, also mit deinen Worten kannst du “einfach drauf scheißen”!

    Und bzgl. Prüfungsordnung hab ich es so verstanden, dass du 2 wpms im 2. Versuch nicht bestehen darfst, so lange man nur 1 wpm zweimal nicht bestanden hat, ist das kein Problem!
  • Danke für deine Antwort !

    Habe es jetzt nochmal rausgesucht. Keine Ahnung ob das was du gesagt hast noch irgendwo vermerkt ist aber folgendes habe ich mal aus der Prüfungsordnung kopiert :

    "(3) Nicht bestandene Prüfungsleistungen von Pflichtmodulen außer dem Pflichtmodul Bachelorarbeit können
    höchstens zweimal, von Wahlpflichtmodulen und dem Pflichtmodul Bachelorarbeit höchstens einmal wiederholt
    werden. § 8 Abs. 1 und § 33 Abs. 1 b) bleiben unberührt. Ist ein Modul bestanden, können die zugehörigen
    Leistungen nicht wiederholt werden. Ist ein Modul nicht bestanden, müssen sämtliche zum Bestehen des Moduls erforderlichen Leistungen wiederholt werden."
  • Ja genau du darfst ein WPM 2 mal schreiben, aber wenn du durch eins im Zweitversuch fällst, passiert erst mal nichts, wenn du jedoch durch 2 WPMs zwei mal durchfällst, wirst du exmatrikuliert!

    Manche WPMs werden ja auch nicht immer angeboten, dann kannst du ja nicht 3 Semester warten um das WPM, in dem du durchgefallen bist, zu wiederholen!
  • Danke für die Hilfe Leute habt mir sehr weitergeholfen !
  • Eigentlich dachte ich die Prüfungsordnung zu kennen, aber die Regelung, dass man ein WPM sogar endgültig nicht bestehen darf, ist mir neu.
    Daran deswegen mal angeschlossen: Es gibt doch keine Maximalanzahl an WPM's, die man im Erstversuch nicht besteht, oder? Und ich kann rein hypothetisch dieses Semester durch 5 WPM's fallen und mir nächstes Semester einfach ganz andere 5 aussuchen, ohne die Fehlversuche mitzunehmen, oder? Nachdem mir die Sonderregelung mit dem einen WPM endgültig nicht bestehen neu ist kann es ja sein, dass es noch andere solcher Regelungen gibt, die nicht allzu geläufig sind. Dachte bisher immer "ein WPM zwei Mal nicht bestehen und der Bachelor ist gelaufen", das wäre alles bzgl. der WPM-Regelung.
  • Das mit dem einmal nicht bestehen war ursprünglich Mal so. Die Legende besagt, dass sich das jemand eingeklagt hat, weil die PO so schwammig formuliert war.
    Du kannst dich theoretisch für ALLE WPMs anmelden in einem Semester, aber ist halt Kacke, wenn nächstes Semester nur der selbe Kram angeboten wird. Deswegen würde ich maximal 2 oder so anmelden, bei denen man dann kurz vor den Prüfungen entscheidet sie doch nicht zu schreiben. Und bei Fächern, die man auf jeden Fall noch schreiben will, will das ganze natürlich auch gut überlegt sein.
    Mir ist dieses Semester auch aufgefallen, dass es bei (bei uns ja eher selten vorkommenden) mündlichen Prüfungen immer einen Zweitprüfer und eine maximale Gruppengröße von 5 gibt. Da könnte ich spontan auch einige Beispiele nennen, bei denen das missachtet wird.
  • In unser Prüfungsordnung steht auch, dass die Teilnehmerzahl in den Übungen die 60 Leute nicht übersteigen sollte (BMGT Übung im vollen Hörsaal 2) und das nicht bestandene Prüfungen zum nächstmöglichsten Termin wiederholt werden müssten.
  • Das ist nicht ganz richtig: die PO besagt, dass die Prüfung zum nächstmöglichen Termin wiederholt werden SOLL. Rechtlich gesehen liegen in Deutschland zwischen kann-soll-muss Meilen.
    Das soll dient hier vermutlich nur dem Nachdruck nach der rechtzeitigen Beendigung des Orientierungsabschnitts und dem rechtzeitigen Wiederholen von Fächern, die Bedingung für weitere Fächer, Seminar und BA sind.

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: