Wie alt sind wir?
  • Da es leider keine Angaben zum Durchschnittsalter der Frankfurter WiWi-Studenten gibt, frage ich mich wie alt dieser ist.
    Der offizielle Studienanfänger in Deutschland ist 22. Das erscheint mir doch etwas fraglich, weil doch die Mehrzahl der Abiturienten direkt ohne Umwege von der Schule auf die Uni gelangen und mittlerweile einige schon mit 17 Jahren das Studium beginnen. Gleichzeitig sind die Leute aus meinem Kommitonenkreis überwiegend zwischen 25-27 anzusiedeln.
    Wie alt ist der typische WiWi-Student, wenn er anfängt und wenn er aufhört?
    Was habt ihr vor dem Studium gemacht
    Wann ist man zu alt, um ins Arbeitsleben zu steigen?

    Fangen wir mit meiner Wenigkeit an.
    Ich bin 1994 geboren, habe 2013 mein Abitur gemacht, danach 2 Jahre Ausbildung als Bürokauffmann. Habe mein Studium mit 21 begonnen, werde jetzt 24 und komme ins 7. Semester. Meinen konsekutiven Master werde ich dann wohl frühstens mit 27 Lenzen abschließen und somit erst drei Jahre bevor ,,Die große Drei'' vor der Alterszahl steht, ins richtige Arbeitsleben eintreten. (zu spät?)
    Und ihr?


  • 96 geboren, 2016 Abitur gemacht. Danach erstmal ein halbes Jahr Auszeit, Reisen Work & Travel - was ich übrigens jeden empfehlen kann, der mal eine Auszeit in seinem Leben nehmen will, nach dem ganzen Lernen. Mit 21 Jahren dann Studium angefangen, Bachelor sollte dann mit 24 Jahren abgeschlossen sein, bzw. Master mit 26 Jahren, finde ich nicht zu alt um ins Berufsleben zu starten.

    Kenne aber auch voll viele, die wirklich erst 18 oder 19 sind und dementsprechend mit 21 den Bachelor in der Tasche haben. Ist wohl normal so, vielleicht auch wegen G8.
  • Hab mit 22 angefangen.
    In meiner Ersti-Woche waren ein paar 17 Jährige aber auch ein 29 Jähriger...
  • Der offizielle Studienanfänger in Deutschland ist 22. Das erscheint mir doch etwas fraglich, weil doch die Mehrzahl der Abiturienten direkt ohne Umwege von der Schule auf die Uni gelangen und mittlerweile einige schon mit 17 Jahren das Studium beginnen.

    Trollfing, deine Threads werden auch immer bescheuerter! ,,Woher kommt euer Benutzname?'', ,,Wie alt sind wir?''. Was kommt als nächstes: ,,Was ist euer peinlichstes Hobby?'', ,,Was ist euer Haustier?''.
    leslie schrieb:

    Kenne aber auch voll viele, die wirklich erst 18 oder 19 sind und dementsprechend mit 21 den Bachelor in der Tasche haben. Ist wohl normal so, vielleicht auch wegen G8.

    Die meisten fangen direkt nach dem Abi mit 17 hier hin, weil sie unbedingt studieren müssen (egal was, hauptsache Recht oder WiWi oder irgendwas mit Medien) und eine Ausbildung auf keinen Fall in Frage kommt (sie aber auch nicht wissen, warum). Das sind dann meistens diejenigen, die im Hörsaal noch mit ihrem scheiß Füller schreiben, jede Übung Wort für Wort abschreiben und zwischen den Vorlesungen mit ihren Freundinnen aufs Klo gehen um..hihihihi...über...hihi...Jungs zur reden. %)
  • Zu unserem geschätzen Alter fällt mir ein Zitat von Prof. Hackethal ein, dass den Kern ziemlich gut trifft:

    ''Ja, 2008 war die Finanzkrise, da waren die meisten von ihnen ja noch im Kindergarten''

    Ein anderer Professor (weiß gerade nicht mehr welcher), hat uns bierernst und ironiefrei gefragt, ob wir wissen, was eine Telefonzelle ist. LoL. :P

    Das erscheint mir doch etwas fraglich, weil doch die Mehrzahl der Abiturienten direkt ohne Umwege von der Schule auf die Uni gelangen und mittlerweile einige schon mit 17 Jahren das Studium beginnen.


    Das immer mehr Abiturienten direkt an die Uni gehen, hab ich auch gehört; kann mir das mit den 17 Jahren kaum vorstellen. Demzufolge müssten mit den kommenden Erstis überwiegend der Jahrgang 1999/2000 im Hörsaal sitzen.

    Bin Baujahr 1992, mit 23 angefangen btw..
  • Jahrgang 98, Abi 2016, direkt mit 17 Jahren mim Studium angefangen weil ich kein Plan hab was ich mit meinem Leben anfangen soll

  • Das immer mehr Abiturienten direkt an die Uni gehen, hab ich auch gehört; kann mir das mit den 17 Jahren kaum vorstellen. Demzufolge müssten mit den kommenden Erstis überwiegend der Jahrgang 1999/2000 im Hörsaal sitzen.



    Als ich letztes Jahr im WS angefangen habe, habe ich wie gesagt einige 17 Jährige kennen gelernt.
    Und die sind Jahrgang 2000 gewesen.
  • Bin ebenfalls Jahrgang 2000, habe letzten Winter mit 17 angefangen. Denke das ist der Durchschnitt. Die meisten meiner Uni-Freunde sind auch um die 17-19 Jahre, nur eine ist 23.
  • Also wenn das jetzt hier der Wettbewerb wird ,,Wer hat am jüngsten angefangen?'' a.k.a. Alicia von Schenck, dann war das nicht mein Ziel. Mich hat nur mal das Durchschnittsalter der WiWis interessiert, und ob ich damit im Rahmen liege.
  • michiihu schrieb:

    Bin ebenfalls Jahrgang 2000, habe letzten Winter mit 17 angefangen. Denke das ist der Durchschnitt. Die meisten meiner Uni-Freunde sind auch um die 17-19 Jahre, nur eine ist 23.



    Hast du einmal in deinem Leben OMAT- und OSTA-Vorlesungen besucht?
    17 ist niemals der Durchschnitt.
  • Also Leute, ich melde mich jetzt nur zu Wort, weil ich dmder Ausreißer bin.

    Jahrgang 90
    Abi 2010
    Ein Jahr au-pair in Frankreich
    Mit 21 Studium angefangen, mit 23 nach 5 Semestern abgebrochen
    Hakbes Jahr Praktikum
    Mit 24 anderes Studium angefangen.
    Im 2.semester das Nebenfach gewechselt.

    Mittlerweile fast 28, scheinfrei, schreibe gerade an der BA.

    Ich werde den fucking Bachelor dann wohl mit 28 endlich mal haben.

    Achja, und hab VWL nur als Nebenfach, bin also kein Wiwi.

    Mag sein, dass manche denken, mit diesem Lebenslauf hab ich es verkackt.
    Aber ich bin stolz, es irgendwie geschafft zu haben, auch wenn ich aktuell schon im 9. Semester bin.

    Und ich habe das Glück, bereits einen tollen Job zu haben (werde die BA nebenher schreiben).

  • michiihu schrieb:

    Bin ebenfalls Jahrgang 2000, habe letzten Winter mit 17 angefangen. Denke das ist der Durchschnitt. Die meisten meiner Uni-Freunde sind auch um die 17-19 Jahre, nur eine ist 23.



    Bruder, wenn 17 der Durchschnitt wäre, dann wären etwa 99,9% der Ersties 17 jahre alt...
  • Bruh schrieb:

    Hast du einmal in deinem Leben OMAT- und OSTA-Vorlesungen besucht? 17 ist niemals der Durchschnitt.


    Sorry, aber wenn es heißt, die Mehrzahl der Abiturienten fangen direkt nach dem Abitur ein Studium an, dann ist das Fakt! Es heißt schließlich nicht, die Mehrzahl der Abiturienten macht ein Jahr Work & Travel, FSJ, BuFDi oder fängt eine Ausbildung ein, sondern die Mehrzahl der Abiturien fängt unmittelbar an zu studieren. Um deine Frage zu beantworten: Ein Abiturient ist meistens 17 oder 18 Jahre alt -> Die Mehrzahl der Abiturienten beginnt sofort zu studieren -> Wer sofort beginnt zu studieren, ist ein Ersti -> Erstis sind meistens 17 oder 18 Jahre alt. Beweis durch vollständige Induktion.
  • michiihu schrieb:

    Bruh schrieb:

    Hast du einmal in deinem Leben OMAT- und OSTA-Vorlesungen besucht? 17 ist niemals der Durchschnitt.


    Sorry, aber wenn es heißt, die Mehrzahl der Abiturienten fangen direkt nach dem Abitur ein Studium an, dann ist das Fakt! Es heißt schließlich nicht, die Mehrzahl der Abiturienten macht ein Jahr Work & Travel, FSJ, BuFDi oder fängt eine Ausbildung ein, sondern die Mehrzahl der Abiturien fängt unmittelbar an zu studieren. Um deine Frage zu beantworten: Ein Abiturient ist meistens 17 oder 18 Jahre alt -> Die Mehrzahl der Abiturienten beginnt sofort zu studieren -> Wer sofort beginnt zu studieren, ist ein Ersti -> Erstis sind meistens 17 oder 18 Jahre alt. Beweis durch vollständige Induktion.


    Deine These enthält so viele Fehler, ich könnte anfangen zu kotzen...
    Und dann auch noch mit vollst. Induktion abschließen wollen, wo der Beweis falsch begonnen und falsch beendet wurde. Hättest noch ein Kästchen am Ende deines Romans hinzufügen sollen, du Möchtegern Student. Geh mal weiter für die Einsicht lernen hahaha
  • michiihu schrieb:

    Bruh schrieb:

    Hast du einmal in deinem Leben OMAT- und OSTA-Vorlesungen besucht? 17 ist niemals der Durchschnitt.


    Sorry, aber wenn es heißt, die Mehrzahl der Abiturienten fangen direkt nach dem Abitur ein Studium an, dann ist das Fakt! Es heißt schließlich nicht, die Mehrzahl der Abiturienten macht ein Jahr Work & Travel, FSJ, BuFDi oder fängt eine Ausbildung ein, sondern die Mehrzahl der Abiturien fängt unmittelbar an zu studieren. Um deine Frage zu beantworten: Ein Abiturient ist meistens 17 oder 18 Jahre alt -> Die Mehrzahl der Abiturienten beginnt sofort zu studieren -> Wer sofort beginnt zu studieren, ist ein Ersti -> Erstis sind meistens 17 oder 18 Jahre alt. Beweis durch vollständige Induktion.


    Ich glaube, du weißt nicht, was ein Durchschnitt ist, weil du von diesem einfach meilenweit entfernt bist, mit anderen Worten: Du bist ein Lowperformer.

    Meinst du das wirklich ernst oder trollst du? Wenn ersteres, dann bitte unsere Uni verlassen, wenn du hier überhaupt studiert.
  • michiihu schrieb:

    Bruh schrieb:

    Hast du einmal in deinem Leben OMAT- und OSTA-Vorlesungen besucht? 17 ist niemals der Durchschnitt.


    Sorry, aber wenn es heißt, die Mehrzahl der Abiturienten fangen direkt nach dem Abitur ein Studium an, dann ist das Fakt! Es heißt schließlich nicht, die Mehrzahl der Abiturienten macht ein Jahr Work & Travel, FSJ, BuFDi oder fängt eine Ausbildung ein, sondern die Mehrzahl der Abiturien fängt unmittelbar an zu studieren. Um deine Frage zu beantworten: Ein Abiturient ist meistens 17 oder 18 Jahre alt -> Die Mehrzahl der Abiturienten beginnt sofort zu studieren -> Wer sofort beginnt zu studieren, ist ein Ersti -> Erstis sind meistens 17 oder 18 Jahre alt. Beweis durch vollständige Induktion.


    Das einzige was du bewiesen hast ist, dass man Klausuren bestehen kann ohne die Materie tatsächlich verstanden zu haben.
    Ich glaube persönlich zwar auch, dass das Durchschnittsalter unter 20 Jahren liegt deine „Beweisführung“ ist aber mehr als schwach.

    1. Die Mehrzahl ist schon bei 50 % + 1 erreicht.
    2. Nur weil die meisten Studenten nach dem Abitur studieren, heißt es nicht, dass sie sich mit dem WIWI Studium in ihrem Erststudium befinden.

    Alleine wenn von 500 Studenten 400 zwischen 17 und 18 Jahre alt sind (also 17,5) und die restlichen 100 einen Durchschnitt von 20 Jahren haben (was immer noch sehr niedrig ist) kommst du schon nicht mehr auf 17 Jahre.

    Vielleicht guckst du dir auch noch mal die Definitionen von Korrelation und Kausalität an.

    Wenn du nach deinem reinen Bauchgefühl oder „gefühlten Fakten“ entscheidest, hast du dir wahrscheinlich das falsche Studium ausgesucht.

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen:

Getaggt