Stoff BACC
  • Klausur war richtig hässlich wie erwartet.


  • Ganz ehrlich: So leicht fand ich die Klausur gar nicht. Auch wenn sogut wie jeder aus meinem Kommilitonenkreis und auch die Leute mit denen ich nachher geredet habe, sie als machbar eingestuft haben.

    Erst die Tatsache, dass nur 3 Themengebiete abgefragt werden (hielt das bei der Probeklausur noch für nen Scherz), dann die mangelne Zeit, teilweise bauten die Aufgaben wohl - wenn ich das richtig überblicke - auch noch aufeinander auf.

    Dann die Aussage ,,Es können auch Verständnisfragen zum Skript drankommen''. Wo waren da bitteschön Verstädnisfragen zum Skript, außer dass man einmal die wesentlichen Eigenschaften der Break-Even-Menge oder sowas in der Art erklären musste. Sagt das doch einfach, dass es sowas nicht gibt, anstatt die Leute sich mit solchen irreführenden Aussagen falsch vorbereiten zu lassen.
  • Wiwiamk
    Member
    Werde nie verstehen, wieso dieser Lehrstuhl unbedingt 3 Schwerpunkte auswählt und diese abfragt. Wieso nicht ausgeglichen mehrere Themen? Bisschen LIFO, FIFO, bisschen Kostenartenrechnung. Eine Aufgabe zur Kostenstellenrechnung. Bisschen Kalkulation usw.

    Nein, man muss es ja so gestalten, dass man gefickt ist, wenn man einen Teil nicht kann oder falsch hat.
  • shaggy
    Member
    Hab auch nicht verstanden warum es so viele Teilaufgaben gab. hatte echt das Gefühl eine Aufgabe hat kein Ende.
  • Wie wär‘s, wenn wir uns alle (vor allem die, die ne 5.0 erwarten) beim Prüfungsamt über den Lehrstuhl und die Art wie sie die Aufgaben in der Prüfung stellt beschweren. Bei ner großen Masse zeigt das sicher Wirkung. Finde es unter aller Sau, dass die Arnegger/Rohlfink-Kombi nächstes Semester wieder am Start ist. Vielleicht kann man die Uni zu einem Wechsel animimieren oder sie dazubringen, dass die Klausur humaner gestaltet wird. Hoffe, es werden sich viele zumindest per E-Mail beschweren.
  • Wiwiamk
    Member
    wiwigoethe7 schrieb:

    Wie wär‘s, wenn wir uns alle (vor allem die, die ne 5.0 erwarten) beim Prüfungsamt über den Lehrstuhl und die Art wie sie die Aufgaben in der Prüfung stellt beschweren. Bei ner großen Masse zeigt das sicher Wirkung. Finde es unter aller Sau, dass die Arnegger/Rohlfink-Kombi nächstes Semester wieder am Start ist. Vielleicht kann man die Uni zu einem Wechsel animimieren oder sie dazubringen, dass die Klausur humaner gestaltet wird. Hoffe, es werden sich viele zumindest per E-Mail beschweren.



    Lehrstuhl Rolfing und Arnegger werden es anscheinend die nächsten 3 Semester machen. Wurde mir von einer Kommilitonin gesagt.

  • Sogar die nächsten 4 Semester

    #TheNightmareBegins
  • Wiwiamk
    Member
    Da hat die Uni ihren neuen Exmatrikulator gefunden.
  • CarloBilanzi schrieb:

    Sogar die nächsten 4 Semester

    #TheNightmareBegins


    sieht so aus als wäre er der Zehnder für BACC und macht die Veranstaltung ab sofort jedes Semester
  • Lilie
    Member
    MikroundMakro schrieb:

    Lilie schrieb:

    Die war lange nicht so schlimm, wie befürchtet. Die ersten paar Aufgaben zu Break Even konnte man doch gut rechnen, Treppenumlageverfahren ist halt easy und Gleichungsverfahren ist jetzt auch nicht das schwerste. Ich fand ehrlich gesagt nur die dritte Aufgabe recht knackig, hab da auch nur die Hälfte.



    Jaaaaa jetzt ist Arnegger auf einmal der Held nur weil er ne verhältnismäßig leichte Klausur gestellt hat. Bleibt trotzdem ne scheiß Veranstaltung.

    Wankelmütig ist die Gunst des Volkes.


    Arnegger ist bestimmt kein Held und die Veranstaltung war, ist und bleibt scheiße. Ich habe lediglich gesagt, dass ich schlimmeres befürchtet habe. Die Veranstaltung war nichtsdestotrotz eine Frechheit!
  • wiwi97
    Member
    Lilie schrieb:

    MikroundMakro schrieb:

    Lilie schrieb:

    Die war lange nicht so schlimm, wie befürchtet. Die ersten paar Aufgaben zu Break Even konnte man doch gut rechnen, Treppenumlageverfahren ist halt easy und Gleichungsverfahren ist jetzt auch nicht das schwerste. Ich fand ehrlich gesagt nur die dritte Aufgabe recht knackig, hab da auch nur die Hälfte.



    Jaaaaa jetzt ist Arnegger auf einmal der Held nur weil er ne verhältnismäßig leichte Klausur gestellt hat. Bleibt trotzdem ne scheiß Veranstaltung.

    Wankelmütig ist die Gunst des Volkes.


    Arnegger ist bestimmt kein Held und die Veranstaltung war, ist und bleibt scheiße. Ich habe lediglich gesagt, dass ich schlimmeres befürchtet habe. Die Veranstaltung war nichtsdestotrotz eine Frechheit!


    Also ich muss Lilie hier mal kurz zur Seite springen, ich persönlich fand die Klausur auch nicht so schlimm wie erwartet. Trotzdem finde ich es hart die Aufgaben so zu stellen, dass man sobald man einen Teil nicht lösen konnte, eigentlich direkt den Rest der Aufgabe vergessen konnte. Und auch die Aussage der Aufsicht vorher "also es wird niemand vom Lehrstuhl rumgehen, wir können Ihnen bei inhaltlichen Fragen nicht helfen. Sie sollen wohl im Zweifelsfall sinnvolle Annahmen treffen!", hat mein Bild von der Veranstaltung und der Art vom ganzen Semester bestätigt :D
  • wiwi97 schrieb:

    Und auch die Aussage der Aufsicht vorher "also es wird niemand vom Lehrstuhl rumgehen, wir können Ihnen bei inhaltlichen Fragen nicht helfen. Sie sollen wohl im Zweifelsfall sinnvolle Annahmen treffen!", hat mein Bild von der Veranstaltung und der Art vom ganzen Semester bestätigt :D

    Ich habe bei der Break-Even-Aufgabe, wo man die Zeit für die Fertigung berechnen sollte, die Annahme getroffen, dass Kaffee- und Raucherpausen gemacht werden, wenn die errechnete Zeit nicht mit derauf der Musterlösung übereinstimmt. Vielleicht hat der Korrekteur ja ein Herz :o

    Wie seid ihr mit der Aufgabe umgegangen, wo man die Reihenfolge der Kostenstellen beim Treppenumlageverfahrens beurteilen muss? Musste man da was rechnen? Habe hingeschrieben: ,,Ja, eine ganz ,,okaye'' Reihenfolge, man könnte noch die KS 3 etwas weiter nach hinten legen um optisch mehr an die Treppenform heranzukommen, aber alles im alles sehr zufrieden'':
  • Wiwiamk
    Member
    Annahme: Es gelten meine Regeln. Und nicht eure. Dies impliziert, dass meine Ergebnisse immer richtig sind.
  • Beim Verfahren meinte ich, dass man 2(?) und 4(?) vertauschen könnte? Irgendwie so. Keine Ahnung, fand die Klausur insgesamt weniger schlimm als erwartet - dennoch natürlich immernoch extrem schwer. Wie von den anderen schon erwähnt, einfach lächerlich, dass mit den drei großen Blöcken gefühlt nur 15% der Veranstaltung abgefragt werden. Break-Even war eigentlich geschenkt, sofern man mit der 1:4 Nummer klar gekommen ist. Die Umlageverfahren und DB-Rechnung waren dann wieder unnötig erschwert. Warum müssen es in 3) zwei Unternehmen werden, bei 2) zwei Endprodukte, usw.
    Hoffe, dass es runtergesetzt wird. In Summe ist das mit Sicherheit die schlechteste Veranstaltung im Bachelor. An Arroganz im Vorfeld nicht zu überbieten, kaum Hilfe für die Studenten, etc.
  • Wiwiamk
    Member
    wiwi2904 schrieb:

    Beim Verfahren meinte ich, dass man 2(?) und 4(?) vertauschen könnte? Irgendwie so. Keine Ahnung, fand die Klausur insgesamt weniger schlimm als erwartet - dennoch natürlich immernoch extrem schwer. Wie von den anderen schon erwähnt, einfach lächerlich, dass mit den drei großen Blöcken gefühlt nur 15% der Veranstaltung abgefragt werden. Break-Even war eigentlich geschenkt, sofern man mit der 1:4 Nummer klar gekommen ist. Die Umlageverfahren und DB-Rechnung waren dann wieder unnötig erschwert. Warum müssen es in 3) zwei Unternehmen werden, bei 2) zwei Endprodukte, usw.
    Hoffe, dass es runtergesetzt wird. In Summe ist das mit Sicherheit die schlechteste Veranstaltung im Bachelor. An Arroganz im Vorfeld nicht zu überbieten, kaum Hilfe für die Studenten, etc.


    Break Even war echt machbar. Nur blöd, wenn man sich die Formel bisschen falsch gemerkt hat und dadurch alles ab der 2 Produkt Teilaufgabe falsch ist.


Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen:

Getaggt