Professoren Master BWL (Acc.&Fin.)
  • Hallo zusammen,

    da ich bald meinen Masterstudium an der Goethe beginne und ziemlich wenig über die Profs und die Kurse im Allgemeinem weiß, wollte ich euch fragen ob ihr mir was über folgende Profs/Kurse erzählen könnt (Arbeitsaufwand, Lehrstil, faire Klausuren, etc.pp)

    Schwerpunkt Acc.:

    Controlling und Kostenanalyse Rohlfing-Bastian
    Grundlagen des Internationalen Steuerrechts Köhler
    Leitung und Überwachung der Aktiengesellschaft, praktische Einblicke und internationale Perspektiven der Corporate Governance Henning
    Unternehmensüberwachung: Corporate Governance and Auditung Böcking

    Schwerpunkt Finance:

    Capital Markets and Asset Pricing Kraft
    Corporate Finance and Valuation Hillert


    Und generell zu den Professoren: Haselmann, Tätzner, Roese.

    Vielen Dank


  • CMAP von Kraft ist das angenehmste Fach bzgl. Arbeitsaufwand/Klausurnote, dass dir im Master begegnen wird. Fande den Professor auch didaktisch sehr stark!
  • Rolfing Bastian und ihr Controlling wird dich komplett zerlegen. Kann ich nur von abraten. Steuerrecht ist echt anspruchsvoll aber super spannend, zum Prof kann ich nichts sagen. zu unternehmenüberwachung kann ich nichts sagen, aber Böcking ist ein Held. Kompetent, fair aber fordert auch, z.B. das Besuchen der VL ist Pflicht (außer jemand schreibt für dich mit)
  • @shockz: not sure if trolling or serious
    Einerseits hab ich hier im Forum gelesen, dass Kraft sehr fair ist, auch wenn nicht so einfach. Andererseits hab ich auch gelesen dass seine Klausur katastrophal war

    @wiwisose15: Vielen Dank für deine Antwort.
    Schade, dass Controlling so schwer sein soll, das interessiert mich am meisten. Inwiefern zerlegt es einen: unfassbar viel Stoff und schwer, aber faire Klausur (wenn man die Folien und das Buch bearbeitet) oder eine total unfaire Klausur, die auch unmöglich ist, wenn man sich mit der Vorlesung auseinander setzt?
  • BWLMaster1718 schrieb:

    @shockz: not sure if trolling or serious
    Einerseits hab ich hier im Forum gelesen, dass Kraft sehr fair ist, auch wenn nicht so einfach. Andererseits hab ich auch gelesen dass seine Klausur katastrophal war



    Dann hast du wohl von der Credit Risk-Klausur gehört, in CMAP hatten die allermeisten 1,x ;)

    Was jetzt nicht heißt, dass die Klausur einfach ist. Das Niveau der Studenten ist in seinen Fächern einfach sehr hoch.
  • Kann jemand sonst noch andere Fächer aus dem Finance Bereich empfehlen? Wie sieht es aus mit den Fächer aus anderen Vertiefungen (Marketing Analytics, Managerial Economics, Information Management)?
  • @wiwisose15: Vielen Dank für deine Antwort.
    Schade, dass Controlling so schwer sein soll, das interessiert mich am meisten. Inwiefern zerlegt es einen: unfassbar viel Stoff und schwer, aber faire Klausur (wenn man die Folien und das Buch bearbeitet) oder eine total unfaire Klausur, die auch unmöglich ist, wenn man sich mit der Vorlesung auseinander setzt?

    Kann leider nur aus zweiter Hand von 4 Leuten berichten. 2 haben gestrichen, 1 hat sich plötzlich während der Klausur sehr krank gefühlt (also Attest), der eine der abgegeben hat ist gerade so mit 3.7 durchgekommen. Kamen alle 4 von unterschiedlichen Unis jeweils mit B.Sc 1.2-1.5
    War wohl ubermäßig viel Stoff, besonders extrem lange Aufgabenstellungen (kann ich ausm Bachelorkurs bestätigen) und auch sehr viele "Fallen" in den Aufgaben.
  • Haselmann: Schlaftablette hoch 10... aber versteht was vom Fach und ist ganz fair.
    Böcking: Absoluter Accounting Überflieger und das zeigt er auch gerne. Riesenposer und manchmal ein echt ungemütlicher Typ. Aber gibt kaum größere Accounting Experten als ihn in Deutschland. Stellt i.d.R. hohe Ansprüche an die Studenten.

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: