Finance vs Management
  • Ich werde mich nächstes Semester entscheiden müssen. Was wären denn die wesentlichen pro/kontra Argumente für die jeweiligen Spezialisierungen? Und was haltet ihr von den Profs(Finance: Dietz &Gründl / Management: Skiera & Rannenberg)?
    Vielen lieben Dank im Voraus:)


  • ARCHARCH
    Member
    Haben dir Finanzen 1, 2 oder Marketing 1, Management 1 mehr Spass gemacht?

    Kannst du min. 4 WPMs aus dem Bereich Finanzen oder Marketing im QIS finden, die sich für dich interessant anhören?

    Arbeitest du lieber analytisch oder lernst du lieber auswendig?

    Willst du mal in einer Bank oder in einem Industrieunternehmen arbeiten?

    Bis zum 4. Semester müssen sich doch irgendwelche Interessen ausgebildet haben? Für mich ist es schwer begreifbar, wie man zwischen diametral verschiedenen Spezialisierungen indifferent sein kann...
  • ARCH schrieb:

    Haben dir Finanzen 1, 2 oder Marketing 1, Management 1 mehr Spass gemacht?

    Kannst du min. 4 WPMs aus dem Bereich Finanzen oder Marketing im QIS finden, die sich für dich interessant anhören?

    Arbeitest du lieber analytisch oder lernst du lieber auswendig?

    Willst du mal in einer Bank oder in einem Industrieunternehmen arbeiten?

    Bis zum 4. Semester müssen sich doch irgendwelche Interessen ausgebildet haben? Für mich ist es schwer begreifbar, wie man zwischen diametral verschiedenen Spezialisierungen indifferent sein kann...



    Naja, mit Management 1 hat das eher weniger was zu tun, eher mit Wirtschaftsinformatik 1 und Marketing 1. Ansonsten stimme ich dir vollkommen zu

  • Ich selbst bin die ersten 2 Wochen in beide Schwerpunkte gegangen und habe mich dann erst entschieden. So siehst du wenigstens was dich erwartet
  • Danke für die Rückmeldungen... (v.a. ARCH)
    Ich wähle die Spezialisierung primär nicht im Hinblick auf potenzielle Arbeitgeber/ Arbeitsplatz, sondern mache es Abhängig von den Profs. Grundsätzlich glaube ich, dass man sich durchaus für alle Spezialisierungen begeistern kann, vorausgesetzt die Profs leisten eine exzellente Arbeit.
    Also was haltet ihr von den Profs(Finance: Dietz &Gründl / Management: Skiera & Rannenberg)?
  • Sorry, aber die Entscheidung von den Profs abhängig zu machen ist totaler Schwachsinn!
  • Sehe das wie AdamWest und würde dir empfehlen es wie ChrisD zu machen.
    Was bringen dir gute Profs für 1,5 Jahre, wenn du danach im worst case möglicherweise zig Jahre einen Job machst, den du nicht so nice findest.. Geh lieber danach, was dir Spaß macht und dich interessiert :-)
  • Was können Management-Leute, wenn sie ihren Bachelor haben? Mehr als Datenbank können die doch eh nix! Konkurrieren müssen die dennoch mit Winfo-Leute aus Hochschulen, die sowieso bessere Noten haben und auch bevorzugt werden. Mir kommt es so vor, als ob der Schwerpunkt Management Leute ausbildet, die zur Hälfte Winfo'ler sind und zur anderen Hälfte... kein Plan ^^
  • Meine rede izy

    Management schwerpunkt Is gespaltenes Programm

    Wie sagte Shiller r. , zu viel dicersifikation ist auch für die katz; lieber ordentlich spezialisieren und Verständnis für Themen sämmeln und nicht nur alle Auswenifg und dann yvergsgsen
  • Zum Beispiel in wichtigen Schnittstellen arbeiten. Es ist halt generalistischer gehalten, als z.B. Finance, wodurch man vielleicht weniger Detailwissen besitzt, aber im Nachhinein ein gewisses Grundwissen aufgebaut hat, mit dem man sich in Unternehmen in den Schnittstellen zwischen Bereichen/Abteilungen einbringen und verdient machen kann. Oder man nimmt an der Goethe das volle Marketing-Paket mit und geht in die Richtung.. Für Studenten, die eher auf der Suche nach einer ganzheitlichen Perspektive sind, kann der Management-Schwerpunkt also durchaus Vorteile mitbringen. Es gibt auch interessante Module, wie z.B. Leadership, ein wichtiges Modul, wie ich finde, wenn man sich auf den Stoff einlässt. Leider halt mit Katastrophen-Trummer als "Prof", der den Leuten den Spaß daran nimmt. MOPF ist ein sehr gutes und umfangreiches Modul. Insgesamt ist der Schwerpunkt in seiner Modulauswahl jedoch noch stark verbesserungsbedürftig.
  • Y
  • Das Unternehmen ist die Schnittstelle? Wer oder was ist denn ein Unternehmen?
    Für mich besteht ein Unternehmen zuerst mal aus den Menschen und genau diese müssen oft abteilungsübergreifend zusammenarbeiten. Und genau dort kommen diese Schnittstellenpersonen zum Einsatz, die bei den 4 Unternehmen, die ich bislang kennengelernt habe, fast ausschließlich einen Titel mit "-Leiter" trugen. Die Austauschbarkeit variiert je nach Unternehmen. Wenn z.B. Stellen eher intern vergeben werden, ist Austauschbarkeit oft sogar positiv zu sehen, da der Austausch oft mit Aufstieg verbunden ist.

    @Bretterb: Dein Ernst? Lass den Text doch stehen. :D
  • @ Wiwi1234567

    Lass dich nicht verunsichern von den Vollpfosten hier.
    Du kannst mit Marketing/Management Schwerpunkt genug machen.
    Habe selbst den Schwerpunkt genommen und jetzt zwei Praktika im Bereich Performance Marketing absolviert und hatte nie Probleme genommen zu werden, obwohl ich ja angeblich nur für Schnittstellen qualifiziert bin mit meinem Schwerpunkt und andere mir immer vorgezogen werden.
    Das Problem hier in dem Forum ist, dass fast ausschließlich irgendwelche Pfeifen hier schreiben, die selbst den Schwerpunkt Finanzen genommen haben und sich dadurch irgendwie für was besseres halten.

    Generell ist es ziemlich egal was du für einen Schwerpunkt nimmst, wobei es natürlich schon zu empfehlen ist, Accounting zu nehmen, wenn du in den Bereich willst.
    Freunde von mir haben trotz Schwerpunkt Management/Marketing nach dem Studium Jobs in Unternehmensberatungen gefunden. Und das obwohl man nichts drauf hat nach dieser Schwerpunktwahl... :D

    Skierra ist mMn einer der besten Profs an der Uni und auf jeden Fall lohnenswert ihm zuzuhören.
    Ranneberg kannste dir generell schenken, die Klausur besteht man locker ohne die Vorlesung, einfach zu den Übungen gehen.
    Trotzdem ist es natürlich nicht ratsam nach den Profs zu entscheiden, sondern nachdem was dich interessiert.
  • Wie kommst du denn von "Zum Beispiel in wichtigen Schnittstellen" zu "angeblich nur für Schnittstellen qualifiziert"? :D
    So leicht wird aus einem von mir, ebenfalls Management-Schwerpunkt, sehr positiv gesehenen Beispiel, ein abgewerteter Posten.
  • @ WIWI1792

    Sorry, du hast Recht! Hatte nur noch ein paar Stichworte im Kopf, nachdem ich mich extra hier registriert hatte. Aber ja du hast Recht, man kommt auch für Schnittstellen in Frage, was natürlich positiv ist ;)

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: