BFIN
  • Hey,
    hat jemand aus einem höheren Semester Tipps für die BFIN Klausur?
    Ich habe gehört, dass die Zeit knapp ist.
    Wir haben leider nur sehr wenige Aufgaben und es gibt keine Altklausur..


  • Würde mich auch mal interessieren. Die Meinungen hier auf raute sind gespalten, was dieses Fach angeht. Einige behaupten, es wäre 1:1 Einsetzen der Mentorienaufgaben, andere widerum reden von hammerharten Transfer :/
  • Ich hab das Gefühl, dass wir nicht mal so viel gemacht haben. Die Hälfte ist aus OFIN..
  • Letztes Semester war die Klausur sehr fair, kann mich an keinen Transfer erinnern, es war zu jedem Thema etwas, aber soll wohl recht stark schwanken von Jahr zu Jahr. Kann aber nur von mir beurteilen. Also CAPM, Bonds mit dieser Tabelle, Duration, Optionen mit Binominal und Futures. Aber wie gesagt, kann halt bei euch anders sein.
  • Kann @riseandshine nur zustimmen bezüglich des letzten Semesters. War sehr fair, man muss halt die Formeln können
  • Black-Scholes Formel kommt tendenziell eher weniger dran, oder?
    Ich hab das zumindest in noch keiner Altklausur oder Probeklausur gefunden, oder hat da wer andere Erfahrungen gemacht?
  • Die Kaschützke meinte ja in der letzten Vorlesung ,,Wenn Black-Schloles-Formel dran kommt, dann wird sie gegeben sein''...

    #Wenn....
  • Klausur war ziemlich fair letztes Semester. Das einzige Problem war die Zeit, da es eigentlich immer ziemlich viel Stoff für wenig Zeit ist.
  • pup
    Member
    Bei uns im SoSe 2016 waren die Aufgaben ebenfalls sehr fair. Am schwierigsten war es damals Arbitrage bei forwardpreisen nachzuweisen und in einer Aufgabe musste man den risikolosen Zins aus der Aufgabenstellung ablesen (Zerobond zu Par gehandelt) und damit dann in den folgeaufgaben zwei Kredite vergleichen. Würde mich den anderen anschließen bzgl der wichtigsten Sachen. Fand die Zeit damals eigentlich auch in Ordnung
  • pup schrieb:

    Bei uns im SoSe 2016 waren die Aufgaben ebenfalls sehr fair. Am schwierigsten war es damals Arbitrage bei forwardpreisen nachzuweisen und in einer Aufgabe musste man den risikolosen Zins aus der Aufgabenstellung ablesen (Zerobond zu Par gehandelt) und damit dann in den folgeaufgaben zwei Kredite vergleichen. Würde mich den anderen anschließen bzgl der wichtigsten Sachen. Fand die Zeit damals eigentlich auch in Ordnung



    Wieso sollte die Spot Rate/YTM dem risikolosen Zinssatz entsprechen?
    Vielen Dank für deine detaillierte Antwort

  • Kann sich vielleicht noch jemand anderes an knifflige Fragen erinnern?
  • pup
    Member

    pup schrieb:

    Bei uns im SoSe 2016 waren die Aufgaben ebenfalls sehr fair. Am schwierigsten war es damals Arbitrage bei forwardpreisen nachzuweisen und in einer Aufgabe musste man den risikolosen Zins aus der Aufgabenstellung ablesen (Zerobond zu Par gehandelt) und damit dann in den folgeaufgaben zwei Kredite vergleichen. Würde mich den anderen anschließen bzgl der wichtigsten Sachen. Fand die Zeit damals eigentlich auch in Ordnung



    Wieso sollte die Spot Rate/YTM dem risikolosen Zinssatz entsprechen?
    Vielen Dank für deine detaillierte Antwort



    Das wäre sicherlich aus der Aufgabenstellung ersichtlich... war auch die einzige Möglichkeit die Aufgabe zu lösen da sonst nichts gegeben war

  • pup schrieb:

    pup schrieb:

    Bei uns im SoSe 2016 waren die Aufgaben ebenfalls sehr fair. Am schwierigsten war es damals Arbitrage bei forwardpreisen nachzuweisen und in einer Aufgabe musste man den risikolosen Zins aus der Aufgabenstellung ablesen (Zerobond zu Par gehandelt) und damit dann in den folgeaufgaben zwei Kredite vergleichen. Würde mich den anderen anschließen bzgl der wichtigsten Sachen. Fand die Zeit damals eigentlich auch in Ordnung



    Wieso sollte die Spot Rate/YTM dem risikolosen Zinssatz entsprechen?
    Vielen Dank für deine detaillierte Antwort

    Die Yield von Zerobonds ist die spot rate, wenn kein Arbitrage besteht. Der Yield muss ja zwangsweise dem risikolosen Zins entsprechen, da keine Coupons gezahlt werden. Wenn der Yield vom Zerobond höher ist als der risikolose Zins, kannst du ja unendlich geld aufnehmen, es in den Zerobond investieren und damit unendlich Profit machen. (Return > Rückzahlung an Zinsen)


  • Wasser1401 schrieb:


    pup schrieb:

    pup schrieb:

    Bei uns im SoSe 2016 waren die Aufgaben ebenfalls sehr fair. Am schwierigsten war es damals Arbitrage bei forwardpreisen nachzuweisen und in einer Aufgabe musste man den risikolosen Zins aus der Aufgabenstellung ablesen (Zerobond zu Par gehandelt) und damit dann in den folgeaufgaben zwei Kredite vergleichen. Würde mich den anderen anschließen bzgl der wichtigsten Sachen. Fand die Zeit damals eigentlich auch in Ordnung



    Wieso sollte die Spot Rate/YTM dem risikolosen Zinssatz entsprechen?
    Vielen Dank für deine detaillierte Antwort

    Die Yield von Zerobonds ist die spot rate, wenn kein Arbitrage besteht. Der Yield muss ja zwangsweise dem risikolosen Zins entsprechen, da keine Coupons gezahlt werden. Wenn der Yield vom Zerobond höher ist als der risikolose Zins, kannst du ja unendlich geld aufnehmen, es in den Zerobond investieren und damit unendlich Profit machen. (Return > Rückzahlung an Zinsen)




    Ich kann mir das immer so schwer vorstellen, dass es nur einen einheitlichen Zins gibt..
    Mit dieser Annahme macht dies aber definitiv Sinn
    Danke dir!!

  • ARCHARCH
    Member
    Wasser1401 schrieb:




    Die Yield von Zerobonds ist die spot rate, wenn kein Arbitrage besteht. Der Yield muss ja zwangsweise dem risikolosen Zins entsprechen, da keine Coupons gezahlt werden. Wenn der Yield vom Zerobond höher ist als der risikolose Zins, kannst du ja unendlich geld aufnehmen, es in den Zerobond investieren und damit unendlich Profit machen. (Return > Rückzahlung an Zinsen)




    Nope!

    Ein Zero Coupon Bond ist definiert als Instrument, das zum Zeitpunkt T einen einmaligen, heute bekannten (heute=t) Payoff in Höhe von N zahlt.

    Eine Spotrate bzw. ein Zins r_{t,T} ist definiert als B_{t,T}=N/(1+r_{t,T})^(T-t).

    Ein Coupon Bond ist definiert als Instrument, das zu Zeitpunkten t1, t2, t3, ... ,T , heute bekannte (heute=t) Payoffs in Höhe von C,C,C, ..., C+N zahlt.

    Im BFIN Kontext werden Bonds als ausfallsicher betrachtet (=risikolos, denn wie wissen, was wir in der Zukunft fix bekommen, wenn wir heute anlegen). Das einzige Risiko, das existiert, ist das Zinsänderungsrisiko. Dh. das r_{t,T}!=r_{t1,T} bzw. das der Preis eines Bonds sich im Zeitablauf unvorhergesehen ändert, weil die Zinsen mit denen diskontiert wird sich ändern.

    Ein Coupon Bond kann als Portfolio von Zero Coupon Bonds mit mit Payoffs C,C,C, ..., C+N und Laufzeiten von t1, t2, t3, ... ,T verstanden werden und muss gleich viel kosten, da der Coupon Bond und das Replikationsportfolio zu gleichen Zeitpunkten die gleichen Zahlungsströme liefern, könnte man andernfalls das teurere von beiden verkaufen, das günstigere kaufen und die Differenz würde eine risikolosen Gewinn darstellen (Arbitrage). Positiver Payoff heute (teuer-günstig), keine Zahlungsverpflichtungen in der Zukunft (gleiche Zahlungsströme mit unterschiedlichen Vorzeichen zu gleichen Zeitpunkten in der Zukunft).

    Die sog. Yield to Maturity ist eine Konvention nach der es üblich ist Bond Preise zu quotieren. Hierbei diskontiert man alle Zahlungsströme eines Bonds mit dem selben Zins (Annahme einer Flachen Zinstrukturkurve) dh. C,C,C ... C+N werden mit Y,Y,Y,...Y diskontiert anstelle von r_(t,t1)
    ,r_(t,t2), ... , r_(t,T), setzt die Diskontierfunktion mit dem gegenwärtigen Bond Preis gleich und löst nach Y auf. Die YTM entspricht deswegen dem Internenzinsfuß eines Bonds. Ändert sich der Preis eines Bonds so ändert sich auch die YTM.

    Entsprechend gilt für Zerobonds, dass Y=r, weil es nur ein zu diskontierenden Payoff gibt.
  • @ARCH
    Deine Formel für Spot Rates ist leider nicht ganz richtig. Wir gehen von einem Face Value von 1 (nicht N) aus, sonst ist die Spot Rate verfälscht (multipliziert mit dem Face Value).
    Yt(T) = (1/Bt(T))^(1/T-t) - 1 (Hier auch die Formel direkt für die Rate und nicht den Bondpreis ;))

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: