Rechnungslegung und Prüfung kapitalmarktorientierter Unternehmen Aufgabe (Verzweifelt)
  • Begriff des Vermögenswerts
    Definitionskriterien nach CF. 4.4 (a):
    “An asset is a resource controlled by the entity as a result of past events and from which future economic benefits are expected to flow to the entity.”
    Ansatzkriterien nach CF. 4.44: Aktivierung, wenn
    1. der Nutzen dem Unternehmen (über den jeweiligen Bilanzstichtag hinaus) wahrscheinlich zufließt und
    2. die Anschaffungs- oder Herstellungskosten (bzw. der Fair Value) des Nutzenpotentials zuverlässig ermittelbar sind.


  • hat jemand die Lösungen zu der Beispielsaufgabe zur Ermittlung der Anschaffungskosten aus Vorlesung H und wäre so lieb, mir die korrekten Buchungssätzen zu sagen?
  • gbst schrieb:

    Begriff des Vermögenswerts
    Definitionskriterien nach CF. 4.4 (a):
    “An asset is a resource controlled by the entity as a result of past events and from which future economic benefits are expected to flow to the entity.”
    Ansatzkriterien nach CF. 4.44: Aktivierung, wenn
    1. der Nutzen dem Unternehmen (über den jeweiligen Bilanzstichtag hinaus) wahrscheinlich zufließt und
    2. die Anschaffungs- oder Herstellungskosten (bzw. der Fair Value) des Nutzenpotentials zuverlässig ermittelbar sind.



    Super danke dir :)
    Die Frage zielt dann auf die Definition eines Assets/VW hinaus und nicht die Definition einer Ressource. Bisschen doof gestellt die Frage meines erachtens.
  • Hi Leute hat einer zufällig die Antwort zur letzen Aufgabe von Kapital K (3.Sachverhalt) ?
    Danke
  • S1: 0,5 Mio, da es das mit der höhsten Einzelwahrscheinlichkeit
    S2: 5,25 Mio, da es das arithmetische Mittel ist
    S3: (4.000*1.000*0,05) + (1.000*1.000*0,25) = 450.000 (Garantiefall --> Rückstellung)

    S1,2 & 3schau nochmal auf Folie 22
  • okay vielen dank
  • hat jemand eine Ahnung wie der Aufbau der Klausur vielleicht aussieht ?
  • bento1994 schrieb:

    hat jemand eine Ahnung wie der Aufbau der Klausur vielleicht aussieht ?



    Er hat doch gemeint Altklausuren bringen nichts, da die dieses Jahr ein neues Konzept haben. Daher wird das niemand dir sagen können :D
  • hallo kann mir jemand erklären wie man zu der Lösung des 5 Sachverhalts in Übung L kommt? bzw: wie man auf den EVP des Werkzeugs kommt? lg
  • bento1994 schrieb:

    hallo kann mir jemand erklären wie man zu der Lösung des 5 Sachverhalts in Übung L kommt? bzw: wie man auf den EVP des Werkzeugs kommt? lg



    110*500 = 55.000
  • nein 55.000 ist der separierte EVP für die Bauteile.
    Shorty2054 schrieb:

    bento1994 schrieb:

    hallo kann mir jemand erklären wie man zu der Lösung des 5 Sachverhalts in Übung L kommt? bzw: wie man auf den EVP des Werkzeugs kommt? lg



    110*500 = 55.000


  • Der wurde geschätzt HK + Gewinnmarge = 12 500
  • schon verstanden aber wie kommt man auf einen Wert von 2500 als Gewinnmarge?
    PaulAllen schrieb:

    Der wurde geschätzt HK + Gewinnmarge = 12 500



  • die Gewinnmarge hat der Übungsleiter / Aufgabensteller auch einfach geschätzt :D
  • wer hat die Übungsaufgabe Schätzung der Nutzungsdauer in Kapitel H gemacht ? Den letzten Teil davon?

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: