OFIN Altklausuren (Frage)
  • elgordito schrieb:

    Aqua schrieb:

    elgordito schrieb:

    1a und 1b ist bei dir falsch. a) ist Richtig. und b) stimmt auch. -> 630-500 (Rest der Anfangsausstattung) plus 200 + 210 + 110 =650



    Nein, das hat er richtig. OHNE Kapitalmarkt kannst du keinen Konsum verschieben, der Konsum in t=1 ergibt sich also bloß aus den Cashflows. Will man somit t=0 maximieren, führt man kein Projekt mit negativem Cashflow in t=0 durch. Will man t=1 maximieren, führt man kein Projekt mit negativem Cashflow in t=1 durch.

    Die CFs in t1 sind doch alle positiv? Wenn er nur an Konsum in t1 interessiert ist, führt er doch alle durch, weil alle in t1 positiv sind?



    Ich war in der falschen Klausur drin, sorry. Meine Aussage ist dennoch gültig und somit ist die b) falsch, weil 200 + 210 + 110 = 520 < 650


  • CarloBilanzi schrieb:

    Aqua schrieb:


    Aufpassen. Bei den Payoffs musst du bereits den Basispreis verarbeiten.



    Also immer die 25 durch die 27 ersetzen und es passt, ja?
    O:)

    Wie sieht es denn mit der 5b aus? Ist das dann dasselbe Spielchen wie 5a, nur mit Call?

    Und entschuldigt meine kindliche Unwissenheit, aber bei der 5e. Den Wert des Zertifikats eines Zertifikats haben wir ja in der Probeklausur berechnet. Aber wie ist das mit der Auszahlung, wenn hier 5 verschiedene Werte gegeben sind?


    Ja genau.

    Nein, bei der b) kannst du direkt die Put Call Parität anwenden, wenn du den Wert eines Instrumentes hast, kannst du den anderen ganz schnell dadurch berechnen.

    Wegen dem Zertifikat. Lass dich nicht von den fünf Payouts verwirren, die Zustände der Aktie bleiben trotzdem gleich und du musst nur den Wert des Zertifikats gemäß der beiden Zustände berechnen.

  • Du kannst noch das übrige cash aus t0 dazuziehen, das ist einfach nur übrig aus der Anfangsausstattung und hat nichts mit Konsum verschieben zu tun. Und so kommst du auf 650.
  • elgordito schrieb:

    Du kannst noch das übrige cash aus t0 dazuziehen, das ist einfach nur übrig aus der Anfangsausstattung und hat nichts mit Konsum verschieben zu tun. Und so kommst du auf 650.



    Nein kannst du nicht, da es keinen Kapitalmarkt gibt und du das Geld nicht parken kannst. Es ist somit weg.
  • Aqua schrieb:


    Nein, bei der b) kannst du direkt die Put Call Parität anwenden, wenn du den Wert eines Instrumentes hast, kannst du den anderen ganz schnell dadurch berechnen.


    okay, 5a wäre dann
    S0 = 20, Su = 30, Sd = 20

    Pu max = (27-30, 0) = 0
    Pd max = (27-20, 0) = 3

    0 - Delta*30 = 3-Delta*20
    => Delta = -3/10

    Risikozahlung= 0-(-3/10) = 9
    Barwert: 9*1,05^-1 = 8,571428

    P0 - (-3/10)*27 = 8,571428
    => P0 = 0,571425

    dann bei 5b, die Put-Call-Parität

    P = C - S + K (1+r)^-T

    P = 0,571425
    C will man berechnen
    K = 27
    r = 0,05
    und soll man jetzt für S die 20 oder die 30 nehmen? Man weiß es nicht genau.

    zu der 5d: Also wie in der Probeklausur, Aufgabe 5c i? Nur wie bringt man die Information, dass der Anleger für jeden Aktienkurs, der über 27 Euro liegt, 2 € zusätzlich erhält, unter? Das wäre dann ja noch eine zusätzliche Variable?
  • Nicht ganz. Du hast vergessen beim Berechnen des Call Preises, den Aktienkurs zu nehmen. Du hast 27 statt 25 genommen.

    Für S nimmst du den Aktienkurs.
  • Danke, Aqua.
    Aber ich versteh jetzt was nicht so ganz. K ist doch der Basispreis. Und in der Aufgabe steht 'Kaufoption mit Basispreis 27'. Also K = 27.
    25 wäre dann S ?
  • Was habt ihr bei der Aufgabe 5 (WS 2015) raus?
    a)
    P0 = 2,5
    b)
    C0 = 1,79
    c) (Schätzen?)
    P0 = 2,86 bzw. wird teurer, da der Payoff von 7 auf 8 steigt und der andere Zustand bei 0 bleibt, somit muss der Wert/Preis der Option teurer werden im Vergleich zu a)

    d)
    (i)
    27, 27, 33, 43, 53 (in der Reihenfolge der angegebenen Kurse)

    (ii)

    S0=25 ---> Zustand 1 (30): Payoff 33; Zustand 2 (20): Payoff 27

    33-d*30 = 27 - d*20
    d=0,6 --> PV = 12/1,05 = 11,43 --> 11,43 = Z0 - 0,6*25 --> Z0 = 26,43
    Ist wahrscheinlich falsch.



    e)
    (i) -S0 + S1/(1+r) --> -25 + (30*0,5 + 20 * 0,5) / 1,1 = -1,19

    (ii)
    S0=25 ---> Zustand 1 (30): Payoff 5; Zustand 2 (20): Payoff -5
    5-d*30=-5-d*20
    d= 1 --> -25/1,05 = -23,81 --> -23,81= X0 - 1*25 --> X0 = 1,19
    Ergibt irgendwie keinen Sinn.

    (iii)
    ??????
  • Du musst eine Unterscheidung treffen zwischen Aktienkurs in t=0 und Basispreis. Nach Fälligkeit kannst du die Aktie zu einem Basispreis (ungleich Aktienpreis t=1) verkaufen (oder halt auch nicht).
  • Wie kommst du auf -2,5 bei 5a.

    weil ich dachte wir hätten gesagt..
    Pu max = (27-30, 0) = 0
    Pd max = (27-20, 0) = 3

    0 - Delta*30 = 3-Delta*20
    => Delta = -3/10

    Risikozahlung= 0-(-3/10) = 9
    Barwert: 9*1,05^-1 = 8,571428

    P0 - (-3/10)*27 = 8,571428
    => P0 = 0,571425

    Dann die P-C-Parität (5b)
    P = C - S + K (1 + r) ^-T
    => C = P + S - K (1 +r)^-T
    C = 0,571425 + 25 - 27 (1+0,05)^-6
  • Du musst 27-20 = 7 (Payoff) nehmen
  • Danke.

    5d) Ich versteh es nicht so ganz
    Mein Ansatz: Man bildet so ein Binominalmodell.
    Da steht

    25 und dann entwder S up '>27' oder S down '<27'..und dann für P up = 27 und P down = 27 +2*X..(für jeden Euro zusätzlich)<br />
    risikoloses Pf:
    27- Delta*>27 = 27*2x - 27 Delta..

    auflösen nach Delta....aber wie kriegt man das x weg?
  • Hat einer die Lösung zu der 1 f )
  • 1 f) habe ich 0,146

    @Carlo, bei der i) musst du bloß die Payoffs in den Zuständen ausrechnen, also <27 --> Payoff 27; >27 Payoff 27 + 2 * (S1-27)
    Zudem nimmt man die Zustände der in a) angegebenen Aktie an also S0 = 25 und S1 = 30 oder 20
  • ahh sorry ich meinte die g) mit dem internen zins:)

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: