Blonski Mathe
  • also wenn wir das richtige meinen, dann hatte ich da ln(4) + 2* ln (1/2)


  • Ne, glaube wir reden von etwas anderem. Bei der Aufgabe habe ich die Isohöhenliniefunktion abgeleitet und dann den gegeben Punkt eingesetzt.
  • Als Ableitung kam da was komisches raus.
  • Die ableitung war doch einfach 1 geteilt durch die wurzel aus x1 ?
  • Hmm, ne hatte da was ganz anderes raus. Irgendeine abgefuckte Gleichung mit e drinne xD
    Aber höre so viele verschiedene Lösungen von verschiedenen Kommilitonen. Abgesehen davon gab es ja verschiedene Gruppen. Wart ihr Gruppe A?

    Hoffe, dass die Punktzahl runtergesetzt wird. Hatte echt dumme Flüchtigkeitsfehler..

  • Also meine Zielfunktion hieß u(x1,x2)=2lnx1+lnx2 und da bekam ich dann die Höhenlinienfunktion 1/x^2 raus, auf der auch der angegebene Punkt (1/2,4) lag (weil 1/(1/2^2)=4). Daraufhin kamen dann auch nur ganzzahlige, angenehme Werte für Gradient etc. raus.
  • Wiwiamk schrieb:

    Hmm, ne hatte da was ganz anderes raus. Irgendeine abgefuckte Gleichung mit e drinne xD
    Aber höre so viele verschiedene Lösungen von verschiedenen Kommilitonen.

    Hoffe, dass die Punktzahl runtergesetzt wird. Hatte echt dumme Flüchtigkeitsfehler..



    Kann auch sein, dass verschiedene Lösungen akzeptiert werden.
    Ich meine, 0 kann man beispielsweise ja auch als ln(1) hinschreiben. Solang der Endwert passt...
    Aber so oder so, dass ist eine Klausur gewesen bei der man bei der Einsicht auf jeden Fall noch was rausholen kann, wenn korrekte Tutoren anwesend sind.

    z.B. bei der Optimierungsaufgabe. Da hätte es theoretisch gelangt, die Punkte hinzuschreiben, aber man könnte diese auch direkt in die Fkt einsetzen und es so darstellen. Durch Diskussion kann man da sicher was erreichen, solange man da nicht komplett was falsches raus hat.
  • HashtagRaute schrieb:

    Also meine Zielfunktion hieß u(x1,x2)=2lnx1+lnx2 und da bekam ich dann die Höhenlinienfunktion 1/x^2 raus, auf der auch der angegebene Punkt (1/2,4) lag (weil 1/(1/2^2)=4). Daraufhin kamen dann auch nur ganzzahlige, angenehme Werte für Gradient etc. raus.



    Ja genau. Die hatte ich auch. Bzw ich hatte u(x1,x2) = ln(x1) + 2ln(x2). Und Niveau war doch 0 oder?.
    Damit hatte man ja 0 = ln(x1) + 2ln(x2)
    Und ich dachte, die Isohöhenliniefunktion ist einfach, wenn man nach x2 auflöst?
    Da hätte man als Funktion dann x2(x1) = e^-2ln(x1).
    Abgeleitet wäre das (-2e(-2ln(x1)))/x

    Und in den Scheiß müsste man dann diese einen Punkt da einsetzen.

    Update: Stimmt. Wir haben die selben Lösungen. 1/x^2 ist ja das gleiche wie e^2ln(x)
  • Ich hoffe mal, dass es keine Fehler gibt, wenn man zwar den äquivalenten Ausdruck hat, dafür aber ungekürzt usw.
  • HashtagRaute schrieb:

    Also meine Zielfunktion hieß u(x1,x2)=2lnx1+lnx2 und da bekam ich dann die Höhenlinienfunktion 1/x^2 raus, auf der auch der angegebene Punkt (1/2,4) lag (weil 1/(1/2^2)=4). Daraufhin kamen dann auch nur ganzzahlige, angenehme Werte für Gradient etc. raus.



    Kann es sein, dass bei Klausur A die Funktion u(x1,x2)=lnx1+2lnx2 gegeben war und der Punkt z= (4, 1/2)? Das macht mir jetzt Angst??!!
  • nurbuchstaben schrieb:


    Kann es sein, dass bei Klausur A die Funktion u(x1,x2)=lnx1+2lnx2 gegeben war und der Punkt z= (4, 1/2)? Das macht mir jetzt Angst??!!


    Hatte auch Klausur A und hatte in Erinnerung, dass u(x1,x2) = ln(x1) + 2ln(x2) war.
    Punkt war auch (3, 1/2). Dachte schon, ich bin der einzige, der jetzt verunsichert ist haha
  • nurbuchstaben schrieb:

    HashtagRaute schrieb:

    Also meine Zielfunktion hieß u(x1,x2)=2lnx1+lnx2 und da bekam ich dann die Höhenlinienfunktion 1/x^2 raus, auf der auch der angegebene Punkt (1/2,4) lag (weil 1/(1/2^2)=4). Daraufhin kamen dann auch nur ganzzahlige, angenehme Werte für Gradient etc. raus.



    Kann es sein, dass bei Klausur A die Funktion u(x1,x2)=lnx1+2lnx2 gegeben war und der Punkt z= (4, 1/2)? Das macht mir jetzt Angst??!!


    Ich hatte Klausur A und die von dir erwähnte Funktion
  • Achja, was wollte der Blonski eigentlich mit dem "Schreiben Sie die Matrix A aus" oder sowas? Hab da einfach eine 3x3 matrix aufgestellt mit den Vektoren und in der b) mit v1 multipliziert.
  • Wiwiamk schrieb:

    Achja, was wollte der Blonski eigentlich mit dem "Schreiben Sie die Matrix A aus" oder sowas? Hab da einfach eine 3x3 matrix aufgestellt mit den Vektoren und in der b) mit v1 multipliziert.



    Einfach die Vektoren als Matrix darstellen
  • Da war ich auch erst verwirrt und wusste nicht genau was ich machen sollte, hab dann irgendwas probiert und im Endeffekt kam ich halt auf nen Vektor, aber ob der stimmt steht in den Sternen. Generell war ich bei der linearen Algebra en bisschen überfordert..dachte es kommt viel mehr zu Optimierung.

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: