• Mast3r
    Member
    image


  • Überragend!!!!!
  • Jetzt ist alles vorbei. Heute hab ich mir wirklich alles kaputt gemacht. Ich kann mit niemanden darüber reden und es ist grade so schlimm wie nie zuvor. Es ist mein permanentes Geheimnis, aber wie soll ich mich jemanden anvertrauen, wenn ich für meine Liebe für sie nur Spott ernte. Bitte nehmt das wenigstens jetzt mal ernst.

    Ich hab heute richtig verkackt und kaum was hingeschrieben. Bei Finanzen wars eigentlich klar, dass ich verkacken werde und es ist vielleicht auch ganz gut, dass ich es nächstes Jahr nochmal höre, weil ich hab nicht so viel verstanden. Ich hab auch VWL verkackt. Das Problem ist die vollkommen unnötige Wipäd-Prüfung-Verkackung, da hab ich mich vollkommen von ihrer Anwesenheit durcheinander bringen lassen, was ja eigentlich meine Schuld ist.

    Jetzt ist alles vorbei. Ich weiß nicht mehr wie es jetzt weitergehen soll. All die Mühen, all die schlaflosen Nächte - alles umsonst.

    Ich hab jetzt 5 Prüfungen geschrieben, zu den nächsten 3 brauch ich gar nicht erst mehr hinzugehen. Ich will jetzt kein Mitleid, weil ich 8 Prüfungen habe, ich weiß, dass es ganz allein meine Schuld ist. Wär damals nicht diese schlimme Sache gewesen, hätte ich dieses Jahr nur 5 Fächer und hätte mich viel besser und intensiver vorbereiten können. Ich weiß, dass ich 2 Fächer hätte schieben können, aber das war mir - weil ich ja bisher noch 0 CPs hatte - einfach zu riskant.

    Außerdem hatte ich mich viel zu sehr auf Mathe und Statistik konzentriert, obwohl ich die Fächer ja schon kannte, aber ich hatte halt immer so Angst, weil ich immer hörte, dass das Niveau von Hassler+Dörrmann in keinster Weise mit Weba+Entorf vergleichbar ist. Ich kam eigentlich nie so richtig mich auf die Zweit-Semester-Sachen zu konzentrieren.

    Ich hatte jeden Tag mind 4 Veranstaltungen, an manchen Tagen sogar von 8-18 Uhr durchgehend. Manchmal hab ich auch mal eine Veranstaltung in der Mitte verlassen um dann in eine andere zu gehen, weil ich Angst hatte, irgendwas zu verpassen. Ganz besonders weh getan hatte es, wenn ich VWL-Tutorium mit Wipäd-Mädchen für BRW verlassen musste. Ich hab alles so halb gemacht, aber nie so richtig. Und ich hatte auch keine Zeit zum Nachbearbeiten, weil ich tagsüber halt permanent in den Vorlesungen war und halt 8 Fächer gleichzeitig hatte.

    Ich habe wirklich seit April Tag und Nacht gelernt. Und dass ist keine Redewendung. Nachts hab ich gelernt, bis mir schwarz vor den Augen wurde. Alles umsonst. Ich hätte es akzeptiert zu verkacken, wenn ich die ganze Zeit auf der Couch gesessen und Donuts gefressen hätte, aber ich hab mir sooo viel Mühe gegeben. Keiner hat so viel gemacht wie ich. Ich mache 60 CPs, das ist quasi ein Doppelstudium. Das hält nicht mal mehr ein Deans-List-Boy durch. Ich glaube, dass ich deswegen so ein Psycho bin...

    Und das schlimme sind ja nicht einmal die 8 Prüfungen, das schlimme ist diese Doppelbelastung. Diese permanente Angst, das Wipäd-Mädchen zu verlieren, wenn ich auch nur mehr als 2 mal verkacke. Diese permanente Gedanke, dass ich den Mensch, der mir am wichtigsten ist, nie mehr wieder sehe. Ich musste permanent immer daran denken, dass ich sie verliere, wenn ich nicht bestehe. Und jetzt ist es passiert, es war alles umsonst...

    Für euch ist es selbstverständlich ins nächste Semester zu kommen, für mich war es mein größster Wunsch. Das Leben ist manchmal hart und unfair, aber doch nicht soo sehr, wenn man sich soooo angestrengt hat. Ich weiß, dass es wahnsinnig ist, 8 Prüfungen zu schreiben, für einen Menschen, von den man noch nicht einmal den Namen weiß. Aber ich habe gerne für sie gelernt, weil es gab mir eine Funktion. Jetzt sehe ich in allem keinen Sinn mehr. Was soll ich jetzt im Okober.Was soll ich noch mit Wipäd, wenn sie nicht mehr da ist.

    Ich wollte für das Wipäd-Mädchen kämpfen, um in ihrer Nähe zu sein. Ihr würdet dasselbe für sie tun, wenn ihr sie kennen würdet. Aber jetzt war all die Anstrengung umsonst. Genauso wie meine ganze Liebe zu ihr umsonst ist. Ich empfinde grenzenlose Liebe, Zuneigung, Bewunderung und Verehrung zu ihr und ich hätte ihr so viel zu sagen gehabt, aber mich nie getraut und so lange gewartet, bis sie sich einen anderen Kommilitonen ausgesucht hat. Es ist als ob ich gegen eine Wand renne und in einer Dauerschleife von einem Hammer zerschmettert werde.

    Alles umsonst. Wahrscheinlich seid ihr sauer, dass ich sowas schreibe, dann waren sogar diese Zeilen umsonst. Mein ganzes Studium war umsonst, wenn sie nicht da ist.

    Ich habe mich so sehr angestrengt, weil mir das Wipäd-Mädchen so viel bedeutet.
    Ich habe ein Jahr damit verbracht, sie anzubeten, aber vollkommen umsonst. Warum muss ich auch von einem Extremum ins andere schwanken: Früher haben mich Mädchen nie interessiert, jetzt ist diese eine meine absolute Göttin und ich weine nachts wegen ihr, dabei hat sie mir ja gar nix getan. Aber ich kann sie halt nicht vergessen. Ich würde selbst mit 80 Jahren im Schaukelstuhl noch an sie denken. Dabei weiß ich, dass ich für sie gar nicht existiere und nie existieren werde. Selbst wenn ich jetzt doch noch eine finden würde, ich könnte ihr nie so viel Liebe und Zuneigung entgegeben bringen, wie dem Wipäd-Mädchen und ich weiß ja, dass ich sie nicht verdiene und eigentlich sollte ich ja Gott dankbar sein, dass ich sie überhaupt kennen gelernt habe

    Ich habe keine Lust, das Semester zu wiederholen, wenn sie nicht mehr da ist. Ich müsste mir permanent Vorwürfe machen, wenn ich weiß, dass sie so nah, aber dann auch wieder so weit entfernt ist. Dass sie ja immer noch irgendwo an der Uni rumläuft. Und ich will sie nicht stalken, bedrängen oder anstarren. Ich muss auch nicht vor,hinter oder neben ihr sitzen. Ich wollte einfach nur für ein paar Minuten in der Woche in ihrer Nähe sein und ihre Liebe, die sie ausstrahlt, spüren...

    Vorhin hab ich sie nach der Prüfung gesehen, wie sie auf ihren Freund gewartet hat. Ich habe sie auf dem riesigen Flur unter der Menschenmasse sofort erkannt. Und mein Herz hat so schnell geklopft, denn sie war heute wieder so dermaßen wunderschön. Sie ist einfach der wunderschönste Mensch auf der Welt, wenn ihr sie gesehen habt, wüsstet ihr was ich meine. Sie strahlt einfach aus über alles hinaus und ist so vollkommen anders als die anderen.

    Es ist einfach so ein schönes Gefühl sie zu sehen. Das Wipäd-Mädchen bedeutet mir mehr als alles andere auf der Welt. Sie gab mir Gefühle, die ich vorher nie kannte. Ich hätte an ihr vorbei-laufen müssen, aber ich habe mich nicht getraut und hab einen Umweg genommen, weil ich sonst wahrscheinlich vor ihren Augen einen Heulkrampf gekriegt hätte. Dennoch hat es mir so gut getan, sie heute nochmal zu sehen, obwohl es nur von ganz weit weg war, aber ihre ganze Aura und Einzigartigkeit, ist so besonders, sie ist so eine Göttin.. Und ich habe realisiert, dass ich sie heute wahrscheinlich zum letzten mal gesehen habe. Und wenn ich nächstes Jahr ein Semester unter ihr bin, werd ich sie dann wahrscheinlich auch immer auf dem Gang sehen und weinen und mir permanent sagen 'hättest du dich mehr angestrengt, hättest du jetzt noch bei ihr sein können'' und weinen und weinen, weil sie weg ist und ich nie mehr bei ihr sein kann, bzw. bei ihr sein könnte, wenn ich mich nicht mehr angestrengt hätte. Aber jetzt war alles umsonst...







Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: