IRUP Internationale Rechnungslegung und Prüfung
  • Vielen Dank für die sehr guten Antworten :)

    Ich habe noch eine kleine Frage zu den Zusatzt:
    "Die sonstigen Wertpapiere des Umlaufsvermögens werden ausschließlich zu Handelszwecken gehalten."

    Welche Zwecke würden eine andere Behandlung in der Kapitalflussrechnung nachziehen?


  • Danke für die super Antworten
  • Ich glaube (bin mir nicht zu 100% sicher) wenn sie nicht zu Handelszwecken gehalten werden sind sie teil des imm. Vermögenswerte. Dann würde eine Wertänderung bei Forderungen von sonst. Aktiva erfasst werden.

    Dazu habe ich auch eine Frage.

    Welchen Einfluss hat die Wertänderung des Goodwills auf die Kapitalflussrechnung?
  • Sie werden entweder dem Anlagevermögen zugeordnet, wenn sie bestimmt sind dem Geschäftsbetrieb dauerhaft zu dienen (z.B. Beteiligung) oder eben zu Handelszwecken gehalten dann sind sie im Umlaufvermögen zu bilanzieren.

    Erstes wird dann im Cash Flow aus Investitionstätigkeit behandelt und falls sie zu Handelszwecken gehalten müsste es in den operativen Cash Flow mit einfließen weil es zur Geschäftstätigkeit gehört. (Bin mir nicht ganz sicher)
  • @khara Goodwill ist zwar nicht mein bestes Thema aber ich meine, dass es gar keinen Einfluss hat, wenn du dich auf einen Impairment beziehst. Das ist ja ein Aufwand aber keine Auszahlung und entsprechend kommt es als Zu-/Abschreibung zwar in der GuV vor, allerdings musst du das wiederum in deiner Kapitalflussrechnung zurückrechnen.
    Aber da kann bestimmt jemand noch etwas zu sagen hoffentlich
  • mal eine Frage meinerseits ich war leider am Deloitte Tag nicht anwesend per Mail hatten mir die Dozenten gesagt es reicht die Slides zu können aber die sind nicht wirklich hilfreich finde ich. Wie lernt ihr P3 und P4 , beziehungsweise generell die Prüfungskapitel ?

    Besten Dank für eine Antwort !
  • Auswendig lernen, viel mehr ist da nicht zu machen :/ Rechenaufgaben gibt es dort keine. Auf dem deloitte Tag haben wir auch nichts sinnvolles gemacht außer eben der Vorlesung, sie haben also Recht mit er Aussage einfach die Slides lernen
  • Okay lieben Dank !
  • Weiß jemand, wie man bei der Aufgabe 2 zu Wertminderungen im Jahr 2015 auf die Ausbuchung des OCI von 13.125 kommt? Oder ist das ein Fehler, und wurde mit dem Aufwand vertauscht, weil ja eigentlich nur noch OCI in Höhe von 3.125 am Anfang von 2015 vorhanden ist?
  • Du hast im Jahr 2013 erfolgsneutrale Zuschreibungen i.H.v 15.000 die du buchst:
    Maschine an an OCI15.000

    Im Jahr 2014 buchst du 11875 Abschreibungen an Maschine und du buchst aus dem OCI 1875 an die Gewinnrücklage damit du auf einen Aufwand von -11875+1875 = 10.000 kommst

    Im Jahr 2015 hast du also einen Wert deiner Maschine von
    95.000 - 11875 (Abschreibung 2014) -11.875 (Abschreibung 2015) = 71.250
    musst aber jetzt weil der Fair Value 55.000 ist auf diese 55.000 abschreiben.
    Da du noch im OCI (15.000-1.875=13.125) hast musst du erst alles aus dem OCI buchen und der Rest wird als außerordentliche Abschreibung gebucht.
  • Ahn vielen Dank! Da bin ich wohl etwas durcheinander gekommen :D
  • Mich überracht die allgemeine Zurückhaltung hier. Für dir Klausur hätte man locker 3 Stunden gebraucht. 35 Seiten :) Mindestens 5 min gebraucht um meine Matrikelnummer auf die Seiten zu schreiben. Und die lange Fragenstellung: Sie machen ein Praktikum bei Deloitte.....
  • Gutes WPM, be­schie­ßenste Klausur. Was sollen wir dazu sagen? Schon vorbei :)
  • Pete
    Member
    Was habt ihr so für Noten?
  • 1,3

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: