• Wie fandet ihr es? Ich fands im Gegensatz zur vorherigen Klausur echt unfair!


  • Ja, war richtig assi die Klausur. Noten werden sehr schlecht, wenn die nicht runtergesetzt wird...
  • Ich fand es auch sehr unfair.

    Eine kleine Rechenaufgabe aus der Übung und der Rest irgendwelche dummen Fragen, die auch teilweise ungenau formuliert waren. Wow.

    Vorlesungen waren okay, Klausur der letzte Mist.
  • Pingu
    Member
    Kann mich euch nur anschließen! Die Fragen waren total ungenau formuliert und es war insgesamt sehr unfair! Vor allem weil er meinte, dass zur alten Klausur nur wenig abgeändert wird...

    Hoffen wir dass die Klausur sehr sehr weit runter gesetzt wird
  • blubbb
    Member
    Boah und ich dachte ich bin der einzige der da so abkackt. Da ist einfach mal original nichts dran gekommen, was man vorher üben konnte. Die Tutorials konnte ich perfekt, das Trial Exam auch, gebracht hats - nichts.
  • Interessant ist dass Dinge abgefragt wurden, wo im Skript in den Folien auch noch dabei stand, dass das nicht in der Vorlesung behandelt wird. Und genau das hat er dann auch abgefragt (diese 4 Methoden bei Conjoint).
  • also keine einzige tutorium Aufgabe war dran.
  • blubbb
    Member
    Und dafür dass die Guest Lectures nur randweise auftauchen sollten, hat er ziemlich viel abgefragt. Gab auch AFAIR gut Punkte dafür...

    Sorry, aber wie soll ich mich auf eine Klausur vorbereiten, wenn ich keine Materialien zum Üben habe? Die Tutorials und das Trial Exam haben einfach mal 0,0 geholfen, am Ende war es nur auswendig lernen der Vorlesungsfolien und rauskotzen.
  • Weiß jemand aus vergangenen Semestern ob die Klausur heruntergesetzt wurde?
  • Ich glaube, Pricing wurde im WiSe 2015/16 zum ersten Mal angeboten. Und da waren die Noten ja auch schon keine Wucht, wenn man sich mal die Übersicht anschaut.

    Frage mich allerdings immernoch, warum er den Kurs im Sommersemester so über die Klinge gezogen hat. Wird echt bei den WPMs auch nochmal "sortiert" ?
    Definitiv einer der unfairsten Klausuren im Studium.

    Und wenn sie heruntergesetzt wird, werden viele trotzdem irgendwas mit 3,x haben. Damit sinnlos und einfach nur eine Zeitverschwendung.
  • Nini93
    Member
    Stimme allen vollkommen zu! Dinge abzufragen, die in der Vorlesung eh nicht behandelt wurden (3. und 4. Auswahlemthode bei Conjoint) oder auch den Schwerpunkt auf den Unterschied zw. Long und Short-term Amoroso zu legen (weiß die genau Punktzahl nicht mehr, waren aber auf jeden fall viele) war einfach nur bullshit und ich denke die meisten haben sich da etwas stückelweise zusammengereimt, wenn überhaupt.
    Das Fach würde ich auf alle Fälle nicht weiterempfehlen, auch wenn es eigentlich ganz interessant war.

  • dots
    Member
    Stimme euch auch allen zu! Ich ärgere mich tierisch darüber. Mir hat die Vorlesung echt Spaß gemacht und ich fand das Thema sehr interessant. Habe mich gut vorbereitet gefühlt, habe die Modelle und Theorien verstanden und die Übungsaufgaben waren auch kein Problem. Laut seinen Folien zu Klausurvorbereitung hätte das ja zum guten Bestehen mindestens reichen müssen...
    Nunja, verlorene Zeit und vermutlich scheiß Note... Man muss die 1,x nicht hinterher werfen... Aber so ist es unfair, auch für die, die sich gut darauf vorbereitet haben. Aber was reg ich mich auf, jedes Semester ist mindestens eine Klausur dabei, wo ich mich frage, was die sich dabei gedacht haben...
  • Ich finde auch sowas sollte man einfach direkt dem Prof einfach mitteilen. Die Klausur war wirklich sehr unfair und wir sind keine Studenten, die im Allgemeinen "jammern" oder so. Ich denke wir WiWi's an der Uni Ffm können das schon gut abwägen, ob eine Klausur nun fair oder unfair ist. Ich habe dem Prof auch schon eine E-Mail geschrieben. Ich finde das sollten diejenigen auch machen, die auch der Meinung sind wie ich. Direktes Feedback (eigentlich in Person) wäre natürlich das Beste, aber E-Mail tut es in diesem Fach auch... Besser als nichts zu tun und sich im Dunkeln aufzuregen.
  • @PanaHD21 - kam vom Herr Miller eine Antwort?
  • Die Klausur wurde vergangenes Semester definitiv runtergesetzt, sonst könnte ich mir meine Note nicht erklären - allerdings keine Ahnung wie weit. Gab bei uns aber auch Gegenwind, außerdem waren die Einsichtstermine 1. viiiel zu kurz (10 Minuten soweit ich mich erinnere) und 2. viel zu wenig (es hat nicht für alle gereicht; keine Ahnung, ob im Nachgang noch Termine angeboten wurden). Ich glaube aber auch, dass er relativ "großzügig" bewertet hat damals, weil es doch sehr offen gestellte Fragen waren, wo nicht nur ein Argumentationsstrang richtig war. Ich hatte teilweise vollkommen andere Sachen dort stehen, die offensichtlich trotzdem richtig waren...
  • PanaHD21 schrieb:

    Ich finde auch sowas sollte man einfach direkt dem Prof einfach mitteilen. Die Klausur war wirklich sehr unfair und wir sind keine Studenten, die im Allgemeinen "jammern" oder so. Ich denke wir WiWi's an der Uni Ffm können das schon gut abwägen, ob eine Klausur nun fair oder unfair ist. Ich habe dem Prof auch schon eine E-Mail geschrieben. Ich finde das sollten diejenigen auch machen, die auch der Meinung sind wie ich. Direktes Feedback (eigentlich in Person) wäre natürlich das Beste, aber E-Mail tut es in diesem Fach auch... Besser als nichts zu tun und sich im Dunkeln aufzuregen.



    Was hast du denn ungefähr geschrieben?

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: