ACC1 Prof Haselmann
  • Habe auch die Anzahlungen und Rückstellungen abgezogen. Habe das sogelernt, dass diese Teile des Abzugskapital sind, aber sich bin ich mir nicht. Habe noch überlegt, ob man das Darlehnen abziehen soll, aber da stand nicht zinslos, also habe ich es gelassen.


  • Ja Anzahlungen und Rückstellungen musst man abziehen
  • könnt ihr euch noch an eure verrechnungspreise errinern beim gleichsetzungsverfahren ?
  • Glaube da war irgendwas mit 1,1; 0,35 und das andere weiß ich nicht mehr. Kann aber sein, dass es auch eine andere Aufgabe war. Ich habe die nicht mehr im kopf
  • Alvi
    Member
    Zuschlagssätze 10%, 10%, 4% ?
  • Musst man beim Fertigungszuschlag nicht nach den Fertigungsstunden aufschlagen, sodass da irgendwas mit €/h rauskam?
  • Stabilo schrieb:

    Musst man beim Fertigungszuschlag nicht nach den Fertigungsstunden aufschlagen, sodass da irgendwas mit €/h rauskam?



    Habe ich auch so gemacht. Aber vllt. gab es A und B Versionen der Klausur
  • Alvi schrieb:

    Zuschlagssätze 10%, 10%, 4% ?



    I like!
  • Weiß jemand noch, ob in dem Deckblatt bzw. in der Einführung explizit stand, dass man die Rechenwege ausführlich hinschreiben soll oder war dies nur in der erster Aufgabe mit dem Kalkulatorischen Zins angegeben?
  • MaartenJR schrieb:

    Habe auch die Anzahlungen und Rückstellungen abgezogen. Habe das sogelernt, dass diese Teile des Abzugskapital sind, aber sich bin ich mir nicht. Habe noch überlegt, ob man das Darlehnen abziehen soll, aber da stand nicht zinslos, also habe ich es gelassen.



    habt ihr die anzahlungen addiert ? oder gar nicht berücksichtigt ?
  • Alvi
    Member
    nnnnjava schrieb:

    MaartenJR schrieb:

    Habe auch die Anzahlungen und Rückstellungen abgezogen. Habe das sogelernt, dass diese Teile des Abzugskapital sind, aber sich bin ich mir nicht. Habe noch überlegt, ob man das Darlehnen abziehen soll, aber da stand nicht zinslos, also habe ich es gelassen.



    habt ihr die anzahlungen addiert ? oder gar nicht berücksichtigt ?


    Da nur die Verbindlichkeiten als zinslos gesehen wurden, musste man meiner Meinung nach, auch nur diese abziehen
  • Rückstellungen und Anzahlungen sind auch abzugsberechtigt. Steht auf einer Slide genau so.
  • Anzahlungen können in der Wirtschaft durchaus auch mit Zinsen verbunden sein, daß liegt vom jeweiligen Kaufvertrag ab. Ich bin selber Unternehmer und habe Anzahlungen mit und ohne Zinsen geleistet. Da es in der Klausur nicht explizit stand, bin ich von einer zinsbehafteten Anzahlung ausgegangen. Bei den Verbindlichkeiten stand zinslos, also abgezogen. Rückstellungen sind eigenes Kapital, und somit immer zinslos, also auch abgezogen.
    Nochmals zu den Anzahlungen, vgl. "Controlling – Finanzierung – Produktion – Marketing" von Peter Heimerl und Martin Tschandl, Seite 213, Absatz 2:
    "Ob Anzahlungen zinslos geleistet werden, hängt vom verhandelten Vertrag....ab."
    Also kann es kein Fehler sein, die Anzahlungen ohne weitere Angaben als nicht zinslos anzusehen.
  • Okay, da bin ich dann raus. Hab mich auf das verlassen, was im Skript stand (Teil 2 Folie 30)
  • Hi!
    Das ist auch nicht falsch! Wie gesagt, das kommt immer auf den jeweiligen Fall an....

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: