ACC1 Prof Haselmann
  • Danke, dann werde ich morgen auch mal vorbeischauen :-#


  • Freut ihr euch alle schon auf Accounting?

    Ich habe mich in den OLAT-Kurs vom WS 15/16 eingetragen, wo der Herr Haselmann es zum letzten mal gemacht hat und finde das hochinteressant.

    Kleiner Spoiler schon mal: Es geht in den ersten Folien um den Unterschied von Internen und Externen Rechnungswesen, Balanced Scorecards, den optimalen Aufbau von Kosten und Erlösrechung und Lineraritäts und Durchschnittsbildung

    Das wird toll morgen! :D
  • Ich hoffe du meinst das ironische, denn Bacc ist mal so das langweiligste modul was es gibt. Es ist sogar noch eine Steigerung von BRW, Hans Zehnder wäre Stolz auf diese Langeweile !
  • du triggerst mich so hart mit deinem scheiss man
  • Accounting1_4/18/2017

    00:04:24


    Mir haben dieses Jahr 'n supa Team.
  • Herr Haselmann meinte gestern in der Vorlesung, für das Mentorium am Dienstag von 14.00 bis 16.00 Uhr gibt es keinen größeren Raum.

    HZ 8 ist Dienstags von 14.00 bis 16.00 Uhr frei.
  • 2 Stunden später:

    Wie gestern in der Vorlesung gesagt, war für das Mentorium am Dienstag von
    14-16 Uhr leider keine geeignete Alternative zu SH 4.101 frei.
    Wir haben die Kapazitäten noch einmal genauer geprüft und konnten das
    entsprechende Mentorium nun doch nach HZ 8 verlegen.



    Ob der Lehrstuhl hier mitliest :)
  • @CarloBilanzi du bist ein wahrer Held. Hast du schon eine Mail von Prof. Haselmann bekommen, ob du sein neuer Knecht sein willst?
  • Och, das würd mich schon reizen, so eine Stelle am Lehrstuhl für Accounting. :-d Aber 'mir haben dieses Jahr schon 'n supa Team
  • Ich mache Accounting auch gerne, habe aber leider eine Frage zu Mentorium 1, Aufgabe 1, zu den kalkulatorischen Abschreibungen.

    Man berechnet sie, in dem man die jeweiligen Werte durch 800.000 € teilt und mit den Gemeinkosten 100.000 € multipliziert. Der Verrechnungsschlüssel ist das investierte Vermögen.
    (z.B. Lager = 100.000*(20.000/800.000) = 2500 €.

    Wie kommt man hier auf die 800.000 €?
    Danke schon mal für die Hilfe und noch einen sonnigen Samstag!
  • Mitch
    Member
    Die 800.000 sind die Summe des investierten Vermögens.
  • Danke für die Antwort. @Mitch

    Ich habe noch eine Frage zu Aufgabe 2a. Warum muss man beim Blockumlageverfahren nur 50 % von Kostenstelle 1 auf Kostenstelle 5 umrechnen? Die Primärkosten der KS 1 betragen 60.000 € und die Fertigungsmenge der Kostenstelle 5 sind 100 Stück von Produkt P5.
  • Mitch
    Member
    K1 verteilt insgesamt 800 Vorprodukte zu je 400 auf K5 &K6
    -> 50% der Kosten werden auf die jeweilige Endkostenstelle umgelegt.
  • Danke wieder für die Antwort.

    Eine letzte Frage zu Mentorium 1: In Aufgabe 2 b (ii) wird von KS 6 102500 € auf KS 6 und KS 8 umgelegt.
    Wie kommt man auf diesen Wert?

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: