TM-Wiso Erfahrung
  • Odyseus
    Member
    Hallo Raute User,

    ich schreib dir mal kurz das wesentliche über den TM-Wiso vielleicht hast du ja dann bessere Chancen als ich :)

    Wie du sicher weisst ist der Test in 4 Bereiche unterteilt und geht 4 Stunden. Das meiner Meinung nach miese an diesem Test ist, dass es nicht klassisches Multiple Choice ist, sondern durchgehend: Aussage 1 ist richtig , Aussage 2 ist richtig, Beide Aussagen /keine Aussage ist richtig.

    Teil 1
    Der erste Teil ist mir dabei am schwersten gefallen und kam mir auch am schwersten vor. Hierbei geht es um Organisation und Planung. So wurde z.B. eine Problemstellung vorgestellt bei der ein Student 6 Bewerbungsgespräche hatte mit verschiedenen teils überschneidenen Zeiten und einem Mittagsessen nach 3 Gesprächen (so in etwa).
    Zusätzlich war ein Fahrplan angegeben mit den Distanzen zwischen den Orten an denen die Gespräche stattgefunden haben. Die Aufgabe waren dann darauf ausgerichtet was der optimale Ablauf ist und dementprechend wurde gefragt welche z.B. der dritte Gesprächspartner ist etc. Doch wurden die Aufgaben sehr viel schwerer da auch noch Modifikationen an dem Model vorgenommen wurden.

    Eine andere Aufgabe war eine internationale Telefonkonferenz mit 6 verschiedenen Personen auf unterschiedlichen Kontinenten. Deren örtliche Zeit wich demenstprechend unterschiedlich von der Weltzeit ab. Zusätzlich gab es eine A,B und N Zeit für die Gespräche wobei A die beste war von morgens 8 bis 16 Uhr und N Zeit z.B. bei einem Teilnehmer nachts war. Wie schon bei anderen Aufgaben des Bereichs wurden dann jedoch Modifikationen vorgenommen z.B. dass bei einer Person Winterzeit wurde und gefragt wurde ob das Gespräch noch in der A-Zeit stattfinden kann.

    Noch eine Aufgabe an die ich mich erinnern kann war das optimale Ausgestalten eines Stundenplans für einen Raum in dem verschiedenen Unterrichtsstunden von Lehrern stattgefunden haben. Jeder Lehrer hatte dabei Spezifikationen (z.B. nur Doppelstunden , oder nur Di oder Do) die beachtet werden mussten.

    Mir persönlich fiel dieser Teil am schwersten und ich hab am Ende nur noch geraten vor allem bei den schwereren Aufgaben. Solltest du merken, dass es dir schwer fällt und du absolut gar nix damit anfangen kannst, solltest du dir überlegen frühzeitig zu raten und zu beenden. Die Zeit bekommst du bei den anderen Aufgaben angerechnet.

    Teil 2

    Hier ging es um das schnelle Lesen eines kurzen Textes über fachliche Themen und dann das anschließende Bewerten von Aussagen, ob diese zutreffen oder nicht. Nun könnte man dies als einfach erachten. Aber die Texte waren extrem verstrickt mit teils 5 Fachbegriffen die einander erklärten und zueinander in Beziehung standen. Und dann wurde bei den schwereren Aufgaben gefragt wie diese in Beziehung stehen. Man kann sich sicherlich gut auf diesen Teil vorbereiten indem man Fachtexte auf Zeit liest und sich dann selber darüber Gedanken macht. Man gerät gerade bei dieser Aufgabe stark unter Zeitdruck.

    Teil 3

    Dieser Teil ist mir leichter gefallen. Es wurden Sachverhalte erklärt und man sollte die entsprechenden mathematischen Formel auswählen die den Sachverhalt erklären.
    X Schrauben werden in Y Kisten in Z LKWs geladen welche Formel aus den 4 oder 6 Auswahloptionen beschreibt dies. Ein Mann spielt Rolett und erhöht den Einsatz .... . Teilweise auch Formeln aus Finanzen oder BIlanzierung aber nichts richtig kompliziertes.

    Teil 4

    Hier ist meiner Meinung nach gutes Kopfrechnen und oder schnelles schriftliches Multiplizieren und Dividieren gefragt, da kein Taschenrechner erlaubt ist. Es werden Grafiken gezeigt (wieder gilt, es klingt einfacher als es wirklich ist) mit absoluten Angaben über Sachverhalte. Mindestens 2 Informationen sind dabei angegeben manchmal aber auch 3. Dann gibt es Aussagen wie: diese Kennzahl ist um 20% gestiegen oder um mehr Prozent gestiegen als eine andere Kennzahl. Dabei sind die absoluten Zahlen dieser Kennzahlen aber z.B. 103245 und daher ist Prozentrechnung ohne Taschenrechner machbar aber nicht einfach.
    Auf diesen Teil kann man sicherlich auch gut vorbereiten indem man die Grundrechenarten schnell beherrscht und sich Grafiken über Kennzahlen anschaut und ein bisschen mit diesen rumrechnet. Ich bin hier aber auch unter Zeitdruck geraten.

    Fazit

    Hätte ich nochmal die Wahl und mehr Zeit bis zum Master hätte ich sicherlich lieber den GMAT schreiben sollen. Es ist mehr Fachliteratur zu vorhanden und er wird von den Unis in Deutschland auch anerkannt und wie üblich bei anglikanischen Tests ist eine starke Vorbereitung mit dem bereitgestellten Material eine gute Garantie für einen guten Score. Zudem bestehen nicht alle Aufgaben aus modizifierten Multiple Choice.

    Die Kanzlei die den Test erstellt schreibt selber, dass es ihres Wissen keine Vorbereitungsaufgaben für den Test gibt. Ich habe noch kein Ergebnis von dem Test habe aber aufgrund des ersten Teiles kein allzu gutes Gefühl. Die Aufgaben waren mir schon in der Informationsbroschüre schwer gefallen und sind richtige Gehirnverdreher.

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: