Schwierigkeit Master Management Grundlagenbereich
  • Hallo zusammen,

    ich habe mal eine Frage, was den Grundlagenbereich im Master of Management betrifft.

    Ich habe in diesem WISE mein Bachelor an der Goethe-Uni mit 2,0 abgeschlossen und hoffe nun auf eine Zusage für den Master in Management, in welchem Kernbereich ist für mich eigentlich egal. Mit dem Schnitt bin ich auch recht optimistisch wenigstens in Acc u. Inf.Mgnt. reinzukommen.

    Allerdings macht mir ehrlich gesagt die Regelung im Grundlagenbereich etwas Angst. Falle ich 2x durch die gleiche Klausur, bin ich draußen. Das heißt 2x so Klausuren à la Blonski und das wars mit dem Master :(

    Kann mir jemand sagen, der auch den Bachelor an der Goethe gemacht hat, wie schwer der Grundlagenbereich im Vergleich zu den Bachelorklausuren ist?

    Ich bin im Bachelor durch keine Klausur gefallen, allerdings habe ich auch bestimmte Professoren bewusst gemieden.

    Kann man davon ausgehen, dass wenn man mit dem Bachelor wenig Probleme hatte, auch der Grundlagenbereich im Master einigermaßen problemlos hingebekommt oder ist dieser doch deutlich schwerer?

    Über Antworten würde ich mich freuen :)

    Danke schonmal im Voraus.


  • Hi!

    Ich habe auch den Bachelor an der Uni in Frankfurt gemacht, sogar mit einem etwas schlechterem Schnitt (2,2).

    Aber wenn du im Bachelor alle Klausuren bestanden hast, sollten die Masterklausuren kein Problem sein. Es ist halt allgemein mehr und nicht mehr so leicht wie im Bachelor und die Noten sind auch allgemein schlechter im Master, wenn du kein Musterstudent bist. Hast dann halt mehr Druck im Master, durch die 2x Durchfallen Regelung..
  • Super, vielen Dank für deine Antwort. Das hilft mir schonmal weiter. Also ein Musterstudent bin ich nicht ;)

    Über weitere Meinungen würde ich mich freuen :)
  • Sat88
    Member
    Also ich denke, dass du eh erstmal nen Vorteil hast, da du schon deinen Bachelor in Frankfurt gemacht hast und schon weißt wie Klausuren ungefähr gestellt werden. Ich habe mich bezüglich meiner Bachelornote (auch Uni Frankfurt) sogar um 0,3 verbessert im 1. Semester. Habe natürlich auch was mehr gemacht als im Bachelor. Aber im Endeffekt im Semester nichts gemacht und am Ende einfach ordentlich reingehauen. Vor Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse hatten ja viele Angst (mich eingeschlossen^^), aber die Klausur ist auch locker machbar, wenn du einfach nur die Basics kannst und halbwegs schnell in Klausuren bist, da du da halt schon Zeitprobleme bekommen kannst/wirst.
    Aber mal ehrlich. Wenn du mind. genau so viel machst wie im Bachelor, biste vom Durchfallen in einem Grundlagenmodul weit entfernt. Die Durchfallquote ist eh so meistens bei 10%. Nur bei Corporate Finance and Valuation war sie diesmal bei 25% (war halt nur mit Lösungskästschen), was ich schon krass viel finde, dafür dass es ein Grundlagenmodul ist. Aber bei Finance haste ja eh die Wahl zwischen zwei Fächern.

    By the way, wirste locker bei ACC&IM und auch bei FIN&IM reinkommen. Für FIN&ACC hättest 0,1 mehr gebraucht und wärst dann auch easy drin. Aber so, eig. keine Chance. Macht einfach zu viel bei der Punktevergabe aus.
  • Leute ich melde mich nochmal. Wie lief es bei euch bisher so in diesem Semester in den Grundlagenmodulen? Ich hab bisher total versagt.... Corporate Finance und Jaan war ja mal so Mist, hier geht es nur ums Bestehen, was aber unwahrscheinlich ist. Was war bitte in Jaan diese Gutscheinaufgabe???

    vielen Dank an Prof. Landwehr... Die Klausur war wirklich sehr fair :)
  • bstr
    Member
    CFVA und JAAN versagt. letzteres vllt durchgefallen, aber dafür mabp und smma sicherlich ne 2.0 oder besser geschrieben.. ich finds zu viel stoff, besonders im bezug aufs auswendiglernen bezogen! hoffe das bessert sich hinten raus noch :)

    ps: schau mal in deine PNs gosge
  • Ja, mabp war bei mir auch ganz gut, hoffe noch im 2,x bereich...

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: