BMIK - Angst :-( :-(
  • Hallo liebe Mitstudenten,
    ich habe heute ein Gespräch mitbekommen von drei Kommilitonen die sich darüber unterhielten, dass die BMIK-Klausur wohl ultraschwer sind bei Prof. Walz.
    Könnt ihr das bestätigen und wisst ihr, was man am besten dafür lernen sollte?
    Ich komm mit den Übungen überhaupt nicht zurecht :-( Das ist alles SOOOO allgemein und verwirrend :-(
    Was passiert wenn ich durchfalle? Bekommen wir nächstes Semester wieder Prof. Walz in BMIK oder macht das noch jemand?
    HILFE, habe wirklich Angst vor der Klausur, vor allem weil das so viel in meine Bachelor-Note zählt :-( :-(

    A.


  • hab keine furcht, komm heute zu cock rolles von mtb, da nehm ich all deine ängste
  • Walz ist ein sehr guter Prof., der das Ganze nicht zu formal macht, sondern auch immer gut auf die ökonomische Intuition eingeht. Blonksi ist da anders (bei dem hätte ich eher angst :D )
    Mein Tip: Mach gut mit, und mach die Multiple Choice Aufgaben / Klausuren, dann brauchste dir auch nicht in die Hose machen. :wink:
  • alsoooo - um es nochmal klar zu stellen: wir haben mitte november und die klausuren werden wohl erst ab mitte februar anfangen und die vorlesungen gehen auch noch bis februar...d.h.: erstens: du hast noch soooo viel zeit dir alles anzugucken/durchzulesen/dir verständlich zu machen
    zweitens: du wirst noch viele Übungsblätter bekommen und auch alte Klausuren zur Verfügung gestellt bekommen - d.h. wenn du diese lernst, und in der klausur aus deinem wissen heraus einiges machst, wirst du auch sicher bestehen!!!
    wenn er die klausur ganz anders konzipiert als wie in den übungsblättern, na dann kann es etwa 70% nicht (es gibt immer profis bzw. kranke, die immer alles können, egal wie schwer, aber das macht nicht einen großen anteil aus), und die klausur wird entsprechend runter gesetzt...also: chill und lern nur den stoff
    blonski ist viel schlimmer, weil es da größere überraschungseffekte gibt in der klausur, und nur die ergebnisse bewertet werden...andererseits kann es zur überraschung auch eine sehr leichte klausur werden, aber bei walz zählen die zwischenergebnisse, und somit bist du auf der sicheren seite, alsooo noch mal: chillll und mach dir kein stress....nicht jetzt, sonst wirst du bis februar verrückt...das mach ich auch immer und ich kann dir eins sagen: es ist nie gut =))
  • Ich hab auch beim Walz geschrieben.Lern die MC-Fragen und zwar so,dass du weißt wie man zum Ergebnis kommt.Das gleiche bei den Übungsblättern,alles durchrechenen,verstehen wie man zum Ergebnis kommt und dann bewegste dich bestimmt im 2er Bereich 8-)
  • Walz ist ein sehr guter Prof., der das Ganze nicht zu formal macht, sondern auch immer gut auf die ökonomische Intuition eingeht. Blonksi ist da anders (bei dem hätte ich eher angst :D )
    Mein Tip: Mach gut mit, und mach die Multiple Choice Aufgaben / Klausuren, dann brauchste dir auch nicht in die Hose machen. :wink:



    Dem kann ich nur zustimmen, Walz ist wirklich mit eher geringem Aufwand akzeptabel zu schaffen. Hab selbst bei dem geschrieben und mich interessiert VWL nun nicht wirklich... Vom Blonski hab ich allerdings auch anderes gehört ;)
    Du solltest dich aber so oder so nicht 3 Monate vor den Klausuren schon so verrückt machen, dann kann das ja nix werden.

    Viel Erfolg, schaffst du schon (wenn du keine Panik schiebst) :)

    P.S.: wenn man durchfällt muss man das Semester drauf nochmal ran, egal welcher Prof das macht.
  • angst vor walz :D :D
  • das ist locker und leicht zu bestehen, ich würde mir da weder den kopf machen noch dafür sonderlich viel lernen. einfach in die mentorien gehen und sich das vorher kurz mal anschauen, dann reicht das gut. Mikro ist immer gut machbar gewesen, überhaupt kein Ding, auch wenn Walz seine Vorlesung naja sagen wir mal durchschnittlich interessant ist.
  • Ich würde dir raten auch das Buch zu lesen. Bei Walz werden tatsächlich die Klausuren von jahr zu jahr schwerer und abstrakter. Auf gründliches Verständnis kommt es an.
    Nebeninfos, die wichtig sind, erklärt das Wälzerchen kaum...

    Da wäre allein schon die Tatsache, dass das Angebots-Nachfrage-Diagramm
    üblicher Weise bei dem y ein p stehen hat und bei dem x das q, dass sich deswegen
    die Nachfragefunktion mal nach q mal nach p aufgelöst wird und anders benannt wird hängt
    damit zusammen, dass man es mathematisch nicht anders einzeichnen kann. Du löst ja in der Nathematik die Gerade auch nach y auf um sie einzuzeichnen!!! So Sachen die wesentlich sind und eingentlich logisch, fallen aber einem nicht einfach so ein bei all der Stoffmenge. Das kommt zu Verwirrungen!

    All das was dich verwirrt sind im Grunde wichtige logische Verknüpfungen.... die du suchen solltest!
  • mit pech nächstes jahr blonski. viel glück
  • angst vor uwe walz----die leute werden immer dümmer.....geht ma zu blonski; der hat wenigstens anspruch; die walz-klausuren sind mit drei wochen aufwand sehr gut zu meistern..
  • Dumm ist der, der den Anfangspost ernst nimmt...
  • Dumm ist der, der den Anfangspost ernst nimmt...



    +1



    Walz ist dermaßen easy zu bestehen. das skript von ihm ist allgemein sehr gut zu verstehen und die mentorien sind wirklich hilfreich. da muss ich nicht für lernen, um ehrlich zu sein
  • ich finde die doofen- mikro mentoriums und übungsblätte rnicht. kann mir jemand helfen?
  • angst vor uwe walz----die leute werden immer dümmer.....geht ma zu blonski; der hat wenigstens anspruch; die walz-klausuren sind mit drei wochen aufwand sehr gut zu meistern..



    Dieser Post gefällt mir.

    Blonski wird es dir nächstes Semester nicht einfacher machen, "Ängstliche".
  • Chillt mal. Walz macht nächstes Semester eh wieder BMIK. Nix Blonski.

    http://www.mm.uni-frankfurt.de/index.php?id=1721
Diese Diskussion wurde geschlossen.
Alle Diskussionen

– Anzeige –

bwlkurse.de

Willkommen!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, wähle eine der folgenden Optionen: